Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    Zweite Amtszeit von Bürgermeister Hoffeld hat begonnen

Zweite Amtszeit von Bürgermeister Hoffeld hat begonnen

In einem kleinen und beschaulichen Rahmen erhielt Bürgermeister Marcus Hoffeld am Montagmittag vom Ersten Beigeordneten Dieter Ernst seine Ernennungsurkunde.

Bei der Direktwahl zum Bürgermeister der Kreisstadt Merzig am 26. Mai 2019 wurde Marcus Hoffeld im Amt des Verwaltungschefs von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt bestätigt. Mit 57,1 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen hatte ihm erneut die Mehrheit der Merzigerinnen und Merziger das Vertrauen ausgesprochen. Damit konnte er sein Wahlergebnis der letzten Bürgermeisterwahl im Jahr 2013 nahezu wiederholen (damals 57,2%). Die zweite Amtszeit hat am 1. Oktober 2019 begonnen und endet am 30. September 2029.

„Der Vertrauensbeweis, den mir die Merzigerinnen und Merziger entgegengebracht haben, ist für mich Verpflichtung und Ansporn, weiterhin das Beste für Merzig zu geben“, erklärte Hoffeld bei der Urkundenübergabe und ist zuversichtlich, dass in seiner zweiten Amtsperiode viele weitere Dinge auf den Weg gebracht werden.

Seit seinem Amtsbeginn am 1. Januar 2014 hat es eine ganze Reihe wichtiger Ereignisse gegeben, die Marcus Hoffeld gemeinsam mit den städtischen Gremien sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung Merzig weiterentwickelt und vorangebracht hat. So hat sich der Wirtschaftsstandort Merzig prächtig entwickelt. Viele Unternehmer haben sich neu in Merzig angesiedelt oder in ihren Firmensitz investiert. Herausragend für die wirtschaftliche sowie städtebauliche Entwicklung war die Fertigstellung des neuen Gebäudes der Barmer auf dem Markthallengelände, wodurch 250 zusätzliche Arbeitsplätze in zentraler Lage entstanden sind. Dieser Bau soll auch der Impuls für die weitere Entwicklung des Markthallengeländes sein, der aus städtebaulicher Sicht von größter Bedeutung ist. Neu angesiedelt haben sich die Firma Deuba und das Autohaus Barth. Außerdem haben Krüger Druck, die Sparkasse Merzig-Wadern und der Globus Baupark in den Standort Merzig investiert. Diese und weitere Maßnahmen der hier ansässigen Unternehmen sorgen für eine hohe Wirtschaftskraft, von der letztendlich die Stadt im Allgemeinen profitiert. Daher wird der Bürgermeister auch in Zukunft einen Schwerpunkt seiner Arbeit auf den Wirtschaftsstandort Merzig legen und freut sich, dass mit dem Gewerbegebiet „Auf der Haardt“ erstmals seit über 20 Jahren Gewerbegrundstücke von städtischer Seite veräußert werden können.

Ebenso liegt dem Bürgermeister die Gesundheitsversorgung am Herzen. Dabei kann Merzig auf eine wahre Erfolgsgeschichte in den letzten Monaten zurückblicken. So war Marcus Hoffeld mit dem Team der Stadtverwaltung der Ideen- und Impulsgeber zum jetzigen Gesundheitscampus, der sich prächtig entwickelt hat. Neben dem Herzstück, dem SHG-Klinikum, haben sich zahlreiche Anbieter aus der Gesundheits- und Medizinbranche auf dem Campusgelände niedergelassen. Ein richtungsweisender Schritt waren die Ansiedlungen der Rettungswache des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Saar sowie der DRK-Kreisgeschäftsstelle. Ebenso trugen der Ersatzneubau der Saarländischen Klinik für Forensische Psychiatrie sowie die Ansiedlung der Streit Gruppe mit der größten Tagespflege Deutschlands zur positiven Entwicklung bei. Diese Attraktivität soll weiter gesteigert werden. So investiert die B&R Immobilien GmbH & Co.KG zurzeit rund 20 Millionen Euro in einen Wohn- und Dienstleistungspark, in dem u.a. ein modernes Therapiezentrum und ein Ärztehaus untergebracht sein werden. Innenstadtnah sollen ab Anfang 2020 im neuen Seniorenzentrum der AWO ältere Menschen betreut werden.

In die bisherige Amtszeit des Bürgermeisters fallen auch zahlreiche Projekte der Stadtentwicklung. So sind der moderne Wohnpark Hochwaldstraße, das Ärztehaus in Besseringen und der Neubau der Laurentiushöhe in Schwemlingen errichtet worden. Zudem wurde in den Ausbau und die energetische Sanierung von KiTas und Schulen investiert. Diesen Weg wird Hoffeld auch in Zukunft fortsetzen und freut sich, dass die Lebenshilfe gemeinsam mit der Stadt einen Ersatzneubau für das Schneckenhaus plant und die KiTa St. Josef saniert und erweitert wird. Ein attraktiveres Erscheinungsbild wird auch der Merziger Altstadtplatz erhalten. Auch die Themen Familienfreundlichkeit und Bereitstellung von Bauland werden in Merzig groß geschrieben. Im „Alheck“ wird der erste Bauabschnitt des Wohngebietes bereits bebaut und in Schwemlingen sowie in Merchingen werden die zukünftigen Grundstückseigentümer mit dem Bau ihrer Häuser im kommenden Jahr beginnen können. Ebenso soll, wie in Merzig und Ballern geschehen, weiterer günstiger Wohnraum entstehen.

Zu einer aktiven und modernen Stadt gehören auch gute Tourismus- und Freizeitmöglichkeiten. Im Vorfeld des 40-jährigen Bestehens wurden umfangreiche Umbau- und Erweiterungsarbeiten im Wolfspark Werner Freund durchgeführt. Zukunftsweisend für den Tourismus in der Stadt wird die Weiterentwicklung des Saarparks mit dem Sport- und Freizeitpark sein. Der Stadtpark wurde bereits erheblich aufgewertet. Einen Meilenstein in Sachen Tourismus markierte die kürzliche Eröffnung des neuen Holiday Inn Express Hotels, das den rasant steigenden Übernachtungszahlen noch einmal Aufschwung verleihen wird (2018 Steigerung von über 30 Prozent). Hiervon profitieren auch die zahlreichen Attraktionen im Sport- und Freizeitpark mit dem BAD, dem Kletterhafen und dem Zeltpalast. Aber auch das Kulturangebot sowie die Veranstaltungen des Stadtmarketings erfreuen sich größter Beliebtheit. Namentlich ist hierbei das Oktoberfest hervorzuheben, in dessen Rahmen auch das 50. Merziger Viezfest am 5. Oktober 2019 stattfinden wird.

Darüber hinaus ist Merzig auch sportlich für die Zukunft gut gerüstet. So stehen Großveranstaltungen verschiedenster Sportarten mittlerweile auf der Tagesordnung. Einer der absoluten Höhepunkte war dabei die Deutschland Tour, deren 3te Etappe im vergangen Jahr in Merzig endete und eine Ausstrahlungskraft weit über die Grenzen des Saarlandes entwickelte.

„Wir wollen unsere Stärken weiter ausbauen“, kündigte Hoffeld an. Dies ist jedoch ohne starke Partner, wie sie in Merzig in der Wirtschaft, den Vereinen, der Feuerwehr und den Organisationen zu finden sind, nicht möglich. Vor diesem Hintergrund bedankt sich der Bürgermeister für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit bei den Stadtratsmitgliedern, den Mitgliedern der städtischen Gremien und Gesellschaften, dem Ersten Beigeordneten Dieter Ernst und den ehrenamtlichen Beigeordneten, sowie bei den Mitarbeitern der Stadtverwaltung. Einen ganz besonderen Dank richtet der Bürgermeister an die Merziger Bürger, die ihm nicht nur bei der Bürgermeisterwahl das Vertrauen ausgesprochen haben, sondern durch ehrenamtliches Engagement einen wesentlichen Beitrag für ein aktives und lebendiges Gemeinschaftsleben in der Stadt leisten.

„Ich freue mich, weiter für meine Heimatstadt und den hier lebenden Menschen arbeiten zu dürfen“, erklärte Marcus Hoffeld und richtet seinen Blick positiv in Zukunft.

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram