Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    Wichtige Hinweise zum Wahlschein und zum Wahlbrief

Wichtige Hinweise zum Wahlschein und zum Wahlbrief

Wahlberechtigte, die in ein Wählerverzeichnis eingetragen sind, können ihr Wahlrecht durch Briefwahl ausüben, wenn sie einen Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins stellen.

Bei der Briefwahl sind Wahlbriefe u.a. zurückzuweisen, wenn

  • die Wählerin oder der Wähler oder die Hilfsperson die vorgeschriebene Versicherung an Eides statt zur Briefwahl auf dem Wahlschein nicht unterschrieben hat oder
  • weder der Wahlbriefumschlag noch der Stimmzettelumschlag verschlossen ist.

Das Bild zeigt das Muster eines Wahlscheins für die Landtagswahl.

 

Daher bitte unbedingt Ihre Unterschrift nicht vergessen.

Den Wahlschein zusammen mit dem blauen Stimmzettelumschlag (hier nur den Stimmzettel einlegen und zukleben!) in den roten Wahlbriefumschlag stecken.

Den roten Wahlbriefumschlag ebenfalls zukleben.

Für das Zukleben der Umschläge bitte den Finger mit Wasser anfeuchten oder einen Klebestift nutzen!!!

Die roten Wahlbriefe werden im Bereich der Deutschen Post AG unentgeltlich befördert. Außerhalb Deutschlands muss er ausreichend frankiert werden. Der Wahlbrief muss so rechtzeitig an die angegebene Stelle abgesandt werden, dass er dort spätestens am Wahltag um 18.00 Uhr eingeht. Der Wahlbrief kann auch im Briefkasten des Rathauses bis Sonntag, 27. März 2022, 18.00 Uhr eingeworfen oder beim Wahlamt abgegeben werden.

Eine Abgabe der roten Wahlbriefumschläge am Wahltag in einem Urnenwahllokal ist nicht möglich!!!!

Ob Briefwahl oder Stimmabgabe am 27. März 2022 – von Ihrem Wahlrecht sollten Sie auf jeden Fall Gebrauch machen.

 

Merzig, den 23. Februar 2022

Der Bürgermeister

als Gemeindewahlleiter

Hoffeld

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram