Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Ehemalige Markthalle“ im Stadtteil Merzig der Kreisstadt Merzig

Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Ehemalige Markthalle“ im Stadtteil Merzig der Kreisstadt Merzig

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses und der öffentlichen Auslegung des vorhabensbezogenen Bebauungsplans

Gemäß § 1 Abs. 3 und § 2 Abs. 1 BauGB in der Fassung der Bekanntmachung vom 03. November 2017 (BGBI. I S. 3634), unter Berücksichtigung der aktuell gültigen Änderungen, wird hiermit öffentlich bekannt gemacht, dass der Stadtrat der Kreisstadt Merzig in öffentlicher Sitzung am 27. Februar 2020 die Einleitung des Verfahrens zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Ehemalige Markthalle I“ im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB beschlossen hat.

In der gleichen Sitzung am 27. Februar 2020 hat der Stadtrat der Kreisstadt Merzig den Entwurf vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Ehemalige Markthalle I“ bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und dem Textteil (Teil B) sowie der zugehörigen Begründung gebilligt und die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen.

Ziel des Bebauungsplans ist die Schaffung von bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen zur Bebauung des Grundstücks mit einem Büro- und Geschäftshaus sowie den dazugehörigen Park- und Freiflächen.

Der Geltungsbereich umfasst die Grundstücke mit den Flurstücks Nummern 61/5, 63/2, 60/5, 59/3, 59/4, 59/6, 59/7, 59/8, 59/9, 44/2, 53/2, Teile von 154/14, 154/8, 154/10, 154/16, 154/7, 154/12, 54/14, 54/12, 54/10, 54/2, Flur 20, Gemarkung 3010 Merzig mit einer Größe von ca. 5000 qm.

Die genaue Grenze des räumlichen Geltungsbereiches ist dem nachfolgenden Übersichtsplan zu entnehmen.

 

Der vorhabenbezogene Bebauungsplan ist aus dem Flächennutzungsplan der Kreisstadt Merzig, der für den Geltungsbereich eine gemischte Baufläche darstellt, entwickelt.

Gemäß § 13a BauGB i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB in der Fassung der Bekanntmachung vom 03. November 2017 (BGBI. I S. 3634), unter Berücksichtigung der aktuell gültigen Änderungen, wird hiermit öffentlich bekannt gemacht, dass der Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans in der Zeit vom 19. März 2020 bis einschließlich 20. April 2020 während der Dienststunden im Rathaus der Kreisstadt Merzig, Fachbereich Stadtplanung, Schaukasten zwischen Zimmer 234 und 235, zu jedermanns Einsicht öffentlich ausliegt.

Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB und die nach § 3 Abs. 2 Satz 1 BauGB auszulegenden Unterlagen sind zusätzlich über das Internetportal der Kreisstadt Merzig (https://www.merzig.de/rathaus-buergerservice/bekanntmachungen/) und über das zentrale Internetportal des Landes (https://www.uvp-verbund.de/kartendienste) elektronisch abrufbar.

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen schriftlich, zur Niederschrift oder elektronisch per Mail an die E-Mail-Adresse bauamt@merzig.de vorgebracht werden, nicht fristgerecht vorgebrachte Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Der vorhabenbezogene Bebauungsplan wird mit den Hinweisen öffentlich bekannt gemacht, dass er gemäß § 13a BauGB im beschleunigten Verfahren aufgestellt werden soll. Es wird darauf hingewiesen, dass gem. § 13 Abs. 3 BauGB von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, und der zusammenfassenden Erklärung nach § 10a Abs. 1 BauGB abgesehen wird.

Der Bürgermeister
Marcus Hoffeld

Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Ehemalige Markthalle“

Begründung zum vorhabensbezogenen Bebauungsplan
Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram