Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    „Tafel macht mobil“: Projekt zur Belieferung von Tafelkunden wurde vorgestellt

„Tafel macht mobil“: Projekt zur Belieferung von Tafelkunden wurde vorgestellt

Am vergangenen Donnerstag hat die Merziger Tafel, die sich in Trägerschaft der Evangelischen Kirche befindet, ihr neues Projekt „Tafel macht mobil“ in der Merziger Fußgängerzone vorgestellt. Dabei soll Menschen, die grundsätzlich Kunden der Tafel sein könnten, aber nicht persönlich zur Ausgabestelle kommen können, durch einen mobilen Lieferservice mit Lebensmitteln versorgt werden. Da die Auslieferung mit Hilfe von Elektrofahrrädern erfolgt, können lediglich Haushalte in der Merziger Kernstadt beliefert werden.

In der Probephase erfolgt die Auslieferung durch FSJler der Evangelischen Kirchengemeinde und Praktikanten der Oberstufe des Berufsbildungszentrums in der Waldstraße. Hieraus soll nach Möglichkeit auch eine Tugend werden. So ist die Vision, dass eine Oberstufe einer weiterführenden Schule in Merzig für ein Jahr die Patenschaft über ein Fahrrad übernimmt und dadurch 50 Auslieferungen pro Jahr für die Merziger Tafel übernimmt. Zur Umsetzung des Projektes sind aber auch freiwillige Helfer, die gerne Fahrradfahren, herzlich willkommen.

Frank Paqué, der Leiter der Merziger Tafel, blickt dem Projekt freudig entgegen und hofft durch die Informationsveranstaltung neue Helferinnen und Helfer zu akquirieren. Darüber hinaus weist Paqué darauf hin, dass es viele Menschen gibt, die auf die Unterstützung der Tafel angewiesen sind und sich nicht trauen die Einrichtung zu besuchen. Dabei stellte der Leiter der Merziger Tafel klar heraus, dass der Besuch einer Tafel keine Schande ist.

Bürgermeister Marcus Hoffeld lobte das neue Projekt der Merziger Tafel und stellte die Wichtigkeit dieser Einrichtung heraus. Dabei bedankte sich Hoffeld für die seit Jahren herausragende Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Einrichtung und wünschte dem Projekt „Tafel macht mobil“ für die Zukunft alles Gute.

Die Finanzierung des Projektes liegt auf mehreren Schultern. So konnte sich die Merziger Tafel über Totomittel, die vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie bewilligt wurden, ein elektrounterstütztes Lastenfahrrad anschaffen. Darüber hinaus steuerte die Kreisstadt Merzig eine Sonderförderung zur Realisierung des Projektes bei und ein E-Bike mit Anhänger wurde durch Spenden für das Projekt finanziert. Die laufenden Kosten werden durch Spendenmittel der Tafel gedeckt.

Sofern Sie hilfsbedürftig sind und den Lieferservice der Merziger Tafel in Anspruch nehmen wollen (gilt lediglich für die Kernstadt Merzig), wenden Sie sich bitte an Frank Paqué: Telefon: 0152-28492426; E-Mail: frank.paque@ekir.de

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram