Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    Peter-Wust-Gymnasium ist „Schule mit Courage – Schule gegen Rassismus“

Peter-Wust-Gymnasium ist „Schule mit Courage – Schule gegen Rassismus“

Seit dem 13. Mai 2024 ist das Peter-Wust-Gymnasium die erste Schule in Merzig, die sich im Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ engagiert.

Im größten Schulnetzwerk Deutschlands engagieren sich über 4.000 Schulen mit mehr als zwei Millionen Schülerinnen und Schülern.

Beim Festakt anlässlich der Aufnahme in das Netzwerk war auch Fußballnationalspieler Kevin Trapp zu Gast. Kevin Trapp besuchte vor seiner Karriere ebenfalls das Merziger Gymnasium. „Ich musste nicht lange überlegen, als ich gefragt wurde, ob ich Schulpate für dieses wichtige Projekt werden möchte“, berichtete er und brachte es mit wenigen Worte klar auf den Punkt: „Rassismus ist dumm!“ Der Bundeliga-Club Eintracht Frankfurt, wo Trapp seit einigen Jahren im Tor steht, bestehe aus Spielern mit mehr als 15 verschiedenen Nationalitäten. „Nur gemeinsam können wir funktionieren!“ Kevin Trapp verglich in seiner Ansprache an die Schulgemeinschaft die Kabine seines Vereins mit einem Klassenzimmer: Nur mit gegenseitigem Respekt und Toleranz und nur dann, wenn jeder Einzelne sich in dieser Gemeinschaft wohlfühle, könne jeder auch sein Bestes geben. Kevin Trapp hofft, dass die Vielfalt in unserer Gesellschaft irgendwann zur Selbstverständlichkeit werde und eines Tages nicht mehr über Rassismus, Homophobie, Diskriminierung und Ausgrenzung gesprochen werden müsse.

Nicht ohne Stolz berichtete Schulleiter Andreas Brust, dass die Idee, sich dem Netzwerk anzuschließen, direkt aus der Mitte der Schülerinnen und Schüler gekommen sei, nämlich von Schülersprecherin Lisa Brachmann und ihrem Stellvertreter Manuel Coltelli. Damit das PWG letztendlich Courage-Schule werden konnte, mussten mindestens 70 Prozent der Schülerinnen und Schüler für einen Beitritt stimmen. Eine Zahl, die, wie Manuel Coltelli erfreut mitteilte, deutlich erreicht wurde. Die Position ist eindeutig: „Das PWG sagt ‚Nein!‘ zu Rassismus!“

Andreas Brust durfte neben dem Schulpaten auch Ministerpräsidentin Anke Rehlinger, Oberbürgermeister Marcus Hoffeld, Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und die Landtagsabgeordnete Martina Holzner begrüßen. Ein herzliches Willkommen richtete er zudem an die Vorsitzende der Synagogengemeinde Saar, Ricarda Kunger, und die Vertreter der Kirchengemeinden, Dekan Patrick Schmidt für die Katholische Kirche und Pfarrer Andreas Reinhold für die Evangelische Kirchengemeinde. Ebenfalls anwesend waren Oliver Kraus vom „Leinpfad parkrun“ und Ingrid Buchberger von „Omas gegen Rechts“.

ZDF-Moderatorin Anja Fröhlich, die die Moderation der Veranstaltung übernommen hatte, lud zudem zu einer Talkrunde zum Thema „Rassismus“ ein, mit Anke Rehlinger, Kevin Trapp, Lisa Brachmann, Manuel Coltelli, Michael Berndt (Fachvorsitzender Sport), Jörn Didas (Vertreter des Netzwerks und Geschäftsführer des Adolf-Bender-Zentrums) und Andreas Brust.

Bevor Alex Breidt mit den PWG-Chören unter der Leitung von Thomas Berger, der PWG-Band unter der Leitung von Louisa Maas und dem PWG-Orchester unter der Leitung von Peter Hahn zum Abschluss den Song „Sage Nein!“ anstimmte, überreichten Jörn Didas und Kevin Trapp offiziell die Urkunde und die Plakette an Lisa Brachmann und Manuel Coltelli.

Nach dem offiziellen Teil trug sich Fußballnationalspieler Kevin Trapp noch in das Goldene Buch der Kreisstadt Merzig ein.

 

Bildergalerie

Das Foto zeigt Schulpate Kevin Trapp mit der Schülergemeinschaft und den Ehrengästen bei der Übergabe der Plakette und der Urkunde.
Das Foto zeigt Fußballnationalspieler Kevin Trapp beim Eintrag in das Goldene Buch der Kreisstadt Merzig, links neben ihm sitzt Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, rechts neben ihm Oberbürgermeister Marcus Hoffeld.
Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram