Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    Öffentliche Anlagen und Plätze in Merzig von Vandalismus betroffen

Öffentliche Anlagen und Plätze in Merzig von Vandalismus betroffen

Kreisstadt Merzig bittet um Ihre Mithilfe

 

Im Gebiet der Kreisstadt Merzig kommt es immer wieder zu Vandalismusvorfällen. Dabei wird öffentliches Eigentum und Mobiliar an unterschiedlichen Stellen im Stadtgebiet leider wiederholt beschädigt, verschmutzt oder beschmiert. Zum Teil wird die Benutzung der Anlagen dadurch sogar unmöglich.

Beispielsweise wurden die neuen Informationstafeln um den Blättelbornweiher, die die Kreisstadt Merzig vor einigen Wochen aufgestellt hatte, nur kurze Zeit nach ihrer Errichtung bis zur Unlesbarkeit beschmiert und beschrieben. Ebenfalls wurde die Inklusionsschaukel im Stadtpark, die auch Personen im Rollstuhl das Schaukeln ermöglicht, kurze Zeit nach ihrer Installation so zerstört, dass Sie nicht mehr verwendet werden konnte. Der Wickeltisch der Toiletten am Stadtpark wurde sogar schon mehrfach zerlegt. In der Folge musste die Anlage bereits mehrmals in Stand gesetzt werden, sodass sie vorübergehend nicht zugänglich war. Bei vielen Bürgerinnen und Bürgern, die auf diese Möglichkeit angewiesen sind oder die anderen beschädigten Einrichtungen verwenden wollten, führt das zu Ärger.

Auch Bürgermeister Marcus Hoffeld kann dieses Verhalten nicht tolerieren: „Dieser Vandalismus ist respektlos den eigenen Mitbürgerinnen und Mitbürgern gegenüber. Nicht nur, weil am Ende alle für die Instandsetzungskosten herhalten, da dafür Steuergelder aufgewendet werden müssen. Sondern auch, weil die öffentlichen Einrichtungen und Plätze uns allen gleichermaßen zur Verfügung stehen“. Hoffeld erklärte weiter: „Hier werden Orte, die für alle gedacht sind, von einigen so zugerichtet, dass letztlich keiner mehr etwas davon hat – das ist absolut inakzeptabel.“

Auch Vermüllungen, Verschmutzungen und Schmierereien an öffentlichen Plätzen und städtischen Einrichtungen sind immer wieder festzustellen. Diese können die Aufenthaltsqualität in der Stadt und den Anlagen lindern und schaden sowohl dem Stadtbild, wie auch der Umwelt.

Stark von Vermüllung betroffen ist beispielsweise das Gebiet rund um den Merziger Tier- und Arche-Park und den benachbarten Blättelbornweiher. Selbst in den Tiergehegen des Parks sind zum Teil Verpackungen zu finden, die Passanten zuvor dort hineingeworfen haben müssen. In seltenen Fällen waren darunter sogar bereits Rasierklingen, die die Tiere gefährden und wahrscheinlich vorsätzlich in den Gehegen platziert wurden. Häufig ist auch im Stadtpark Müll zu finden, den Feierwütige am Wochenende dort liegen lassen. Ebenfalls sind wiederholt Verunreinigungen an mehreren städtischen Toilettenanlagen, zum Beispiel am Stadtpark und in der Tiefgarage am Rathaus, anzutreffen.

„Es ist ein egoistisches Verhalten, die Umwelt und die Einrichtungen vorsätzlich so zu verschmutzen. Verpackungen und anderer Müll haben außerhalb der Abfalleimer nichts verloren, Beschmierungen an Wänden mildern unnötigerweise das Wohlbefinden vor Ort. Die Tiere im Archepark zudem in Gefahrensituationen zu bringen, ist mehr als rücksichtslos und nicht in Ordnung“ erklärt Bürgermeister Marcus Hoffeld. „Ich appelliere deshalb an alle: Halten Sie die Stadt und die Anlagen bitte sauber. Hinterlassen Sie alle Plätze intakt, so wie Sie diese auch selbst vorfinden möchten. Hierfür ist jede und jeder Einzelne gefragt.“

Falls Ihnen Verschmutzungen im Stadtgebiet auffallen, melden Sie sich gerne bei unserem Anliegen- und Anregungsmanagement unter der Telefonnummer 06861/85219 oder per E-Mail an anregung@merzig.de.

 

 

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram