Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    Neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 10) für den Löschbezirk Brotdorf

Neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 10) für den Löschbezirk Brotdorf

Bereits seit März 2020 ist das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug des Löschbezirks Brotdorf im Dienst, am Pfingstwochenende wurde es nun im Rahmen einer Feierstunde seiner offiziellen Bestimmung übergeben.

Nach der musikalischen Eröffnung durch den MV Loreley Brotdorf freute sich der Beigeordnete Dr. Manfred Kost die anwesenden Kameraden des Löschbezirks Brotdorf sowie zahlreiche Ehrengäste, darunter die Landtagsmitglieder Martina Holzner und Frank Wagner, der an diesem Tag auch die Grußworte der Landrätin überbrachte, die Beigeordnete Doris Darimont-Doll, Ortsvorsteher Torsten Rehlinger, den Wehrführer Michael Gunkel und den Landesbrandinspekteur Timo Meyer, vor der Seffersbachhalle begrüßen zu dürfen. In seinem Heimatort sei es ihm heute eine besondere Freude den Bürgermeister zu vertreten, um der Einweihung des dorfeigenen Fahrzeugs beizuwohnen und zum Abschluss des offiziellen Teils die Beförderungen einiger Kameraden vorzunehmen. Ein gut ausgestattetes Fahrzeug ist wichtig, erläuterte Dr. Kost, noch wichtiger sei aber die Mannschaft. Die Freiwillige Feuerwehr ist das Herzstück der Gesellschaft
und so galt sein besonderer Dank allen Aktiven für ihr ehrenamtliches Engagement.

Wehrführer Michael Gunkel stellte im Anschluss die technischen Details des neuen HLF 10 vor, so hat das Fahrzeug eine Motorleistung von 290 PS, eine zulässige Gesamtmasse von 16.000 kg und einen Löschwasserbehälter, der 2.000 l umfasst. Neben einer Wärmebildkamera ist es u.a. mit einer Säbelsäge, einer Kettensäge und einem Trennschleifer ausgestattet, außerdem mit einem hydraulischen Rettungssatz mit Spreizer, Schere und Zylinder sowie einer Tauchpumpe. Das Fahrzeug wird nicht nur im Stadtteil Brotdorf eingesetzt, sondern auch bei größeren Einsätzen im
Stadtgebiet und kann, durch die vorgenannte gute Ausstattung, auch zur technischen Hilfe in Anspruch genommen werden.

Frank Wagner und Torsten Rehlinger schlossen sich der Worte ihres Vorredners Dr. Kost an. Das Fahrzeug, so Torsten Rehlinger, sei zu einem seltsamen Zeitpunkt in Brotdorf angekommen,
nämlich genau am ersten Tag des ersten Lockdowns im März 2020.

Löschbezirksführer Simon Leistenschneider freute sich ebenfalls über die zahlreichen Besucher, war es doch das erste Fest der Feuerwehr seit der Corona-Pandemie.

Gesegnet wurde das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug von Diakon Michael Betzhold, der betonte, dass die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr, obwohl man dies oft annahm, keine Selbstverständlichkeit und wie arm die Gesellschaft ohne die Menschen, die sich selbstlos in deren Dienst stellt, sei. Getreu dem Leitspruch des hl. Florians „Gott zur Ehr und dem Nächsten zur Wehr“ segnete er – gemeinsam mit den Paten Alois Minninger und Willibrord Jung („Onkel Willi“)- das Fahrzeug und die anwesenden Gäste und wünschte, dass die Kameraden nach jedem Einsatz wohlbehalten zurückkehren.

Bevor Landesbrandinspekteur Timo Meyer noch ein paar Worte an die Bevölkerung richtete, übergab Dr. Manfred Kost gemeinsam mit Simon Leistenschneider, Michael Gunkel und dessen Stellvertreter Markus Glesius Ernennungsurkunden an verdiente Kameraden und verabschiedete einige Kameraden in die Alterswehr, die künftig, so Meyer, Ehrenwehr heißen wird, darunter Klaus-Dieter Tiator, der 47 Jahre aktiv im Löschbezirk Brotdorf war.

Mit Livemusik von Nörni fand der Abend einen schönen Ausklang.

 

Bildergalerie

Das Foto zeigt Dr. Manfred Kost, den Beigeordneten der Kreisstadt Merzig, den Wehrführer Michael Gunkel, die Paten des neuen Feuerwehr-Fahrzeugs Alois Minninger und Willibrord Jung sowie Löschbezirksführer Simon Leistenschneider.
Das Foto zeigt Diakon Michael Betzhold während der Segnung des neuen Fahrzeugs, er steht zwischen den Paten Alois Minninger und Willibrord Jung.
Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram