Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    Kurzweiliger Abend mit Isabella Archan in der Stadtbibliothek

Kurzweiliger Abend mit Isabella Archan in der Stadtbibliothek

Am vergangenen Donnerstag erlebte das Publikum der Stadtbibliothek Merzig, die aus Graz stammende Autorin Isabella Archan.

Die bekannte diplomierte Schauspielerin lebt seit 2002 in ihrer deutschen Wahlheimat Köln. Aus dem Schreiben von Kurzgeschichten, für die sie mehrere Preise erntete, entwickelte sich eine große Vorliebe für Krimis. Ihre ersten Bücher erschienen in einem saarländischen Verlag.

Isabella Archan nahm die Zuhörerinnen und Zuhörer zunächst mit auf eine Phantasiereise, in der sie die österreichische Seele mit Vorliebe zu skurrilem, schwarzen Humor, in zwei Rollen theatermäßig aufleben ließ.

Anschließend erfuhr das Publikum die Vorgeschichte zum neuesten Buch der Autorin mit dem Titel „Drei Morde für die Mördermizzi“, das sie an diesem Abend vorstellte. Die Hauptprotagonistin ist Maria Konstanze Schlager, genannt Mizzi, die bei ihren Großeltern aufwachsen musste, da sie ihre komplette Familie durch einen von ihr verursachten Unglücksfall verloren hatte. So erhielt sie ihren unschönen Spitznamen Mördermizzi, den die Kinder ihr in der Schule hinterher riefen.

Natürlich wollen wir Ihnen nicht zu viel verraten, das Buch liegt zur Ausleihe in der Stadtbibliothek vor.

Bevor Isabella Archan einige Kostproben aus Ihrem neuesten Werk vortrug, gab es erst einmal eine kleine Lerneinheit in gewaltloser Selbstverteidigung.

Sie wies darauf hin, dass eine unerwartet auffällige Verhaltensweise,

was wissenschaftlich erforscht wurde, „böse Buben“ in die Flucht schlagen kann. In verschiedenen witzigen Beispielen konnten die Anwesenden erfahren, wie so etwas funktioniert. Ob dies nun schrill Singen, unerwartet Tanzen oder hohe Literatur deklamieren ist, spielt keine Rolle.

Die äußerst kurzweilige Stunde mündete in eine Fragerunde. Jedoch nicht ehe sie ihre Figur Mizzi höchst selbst als Bühnenfigur mit einer Ode, im schönsten österreichischem Dialekt, nochmals auftreten ließ, was mit frenetischem Applaus belohnt wurde.

Eine Publikumsfrage bescherte Frau Archan prima Ideen für einen neuen Krimi, die im Übrigen noch nie an einer Schreibblockade litt. Ihr Ideenreichtum ist immens. Der aufgebaute Büchertisch war schlussendlich völlig leer gefegt und die Autorin signierte gerne ihre Werke.

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram