Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    Künstlergruppe „Farbenfroh“ eröffnete Ausstellung in Merzig

Künstlergruppe „Farbenfroh“ eröffnete Ausstellung in Merzig

Trias e.V. zu Gast im Feinmechanischen Museum Fellenbergmühle

Großes öffentliches Interesse begegnete der Vernissage zur Ausstellung der Künstlergruppe „Farbenfroh“ am vergangenen Sonntag. Das Feinmechanische Museum Fellenbergmühle war Gastgeber eben jener Vernissage, die von der Trias e.V. veranstaltet wurde und zahlreiche interessierte Besucher in die Fellenbergmühle lockte. Zunächst begrüßte der Vertreter des Fördervereins des Museums Fellenbergmühle, Alfred Stutz, die zahlreichen Gäste in seinem Haus und hob die Arbeit der Trias e.V. hervor. Mit Stolz und Freude könne man hier in der Ausstellung sehen, welch gute Arbeit in der Trias geleistet werde. Bürgermeister Marcus Hoffeld zeigte sich begeistert von der Art der Ausstellung und bezeichnete die Ausstellung als kulturelles Angebot auf hohem Niveau. Die Ausstellung verdiene den Namen „Farbenfroh“ und er vergab große Komplimente an die Künstler die ihre Werke hier ausstellten. Sein Dank ging dabei besonders an Amanda Witting, die mit viel Liebe zum Detail verborgene Talente fördere. Hoffeld machte außerdem deutlich, dass auch das Interesse der politischen Gremien sehr groß sei. So konnte der Veranstalter auch den Landtagsabgeordneten Frank Wagner, die Beigeordnete der Kreisstadt Merzig, Rosi Gruhn, das Stadtratsmitglied Ulrike Biermann und den stellvertretenden Ortsvorsteher von Merzig, Alexander Boos, begrüßen. Sein besonderer Dank ging an diesem Nachmittag auch an die gute Seele der Fellenbergmühle. Mit viel Liebe und großem Fleiß war Brunhilde Wittke an der Organisation der Ausstellung beteiligt. Der Geschäftsführer der Trias, Horst Bernardy, schloss sich den Grüßen an. Außerdem bedankte er sich bei der Künstlerin Amanda Witting, die die Künstlergruppe „Farbenfroh“ leitet. Als Laudator der Ausstellungseröffnung wurde der 2. Vorsitzende, Dr. Markus Weber, auserkoren, der sich in seiner Laudatio ausführlich mit der Arbeit der Trias und der Künstlergruppe „Farbenfroh“ beschäftigte. So sei die Arbeit der Aussteller mittlerweile eine feste und wichtige Institution der Trias. In der Ausstellung könne man 96 Arbeiten von 15 verschiedenen Ausstellern bewundern. Überwiegend seien dies Malereien, aber auch Skulpturen aus verschiedensten Materialien. Es sei eine wichtige Arbeit für die Künstler, die dadurch Anerkennung erfahren, Erfolgserlebnisse haben, Selbstbestätigung erfahren und Mutmacher erkennen. Die 1. Ausstellung der Künstlergruppe „Farbenfroh“ sei noch im Haus der Trias gewesen. Aber jetzt will man auch die Arbeit der Gruppe in die Öffentlichkeit bringen. Dabei leiste die Gruppe einen großen Dienst für die Trias. Sie mache Werbung in der Öffentlichkeit und mache den Verein greifbar.

Die Ausstellung der Künstlergruppe „Farbenfroh“ lädt alle Gäste nicht nur zum Verweilen, sondern auch zum genaueren Hinsehen ein. Denn kleinere Details, die dem Betrachter im ersten Moment nicht in den Blick fallen, können bei genauerem Hinsehen entdeckt werden.

Unter der Leitung von Amanda Witting, die bereits mehrere Ausstellungen in Merzig veranstaltet hat, entstand vor 3 Jahren die Künstlergruppe „Farbenfroh“. Dabei trifft sich eine sechsköpfige Künstlergruppe einmal die Woche, um individuelle Exponate zu gestalten. Im Rahmen der Ausstellung, die seit Sonntag in der Fellenbergmühle gezeigt wird, werden Bilder mit Acryltechnik und Skulpturen aus verschiedenen Materialien präsentiert. Ausgestellt wurden Werke der Künstler Andreas Konz, Bernadette Plate, Elfi Simon, Florian Heinz, Kerstin Etienne, Marianne Lange, Marlene Lösch, Michaela Horn Miriam Oehm, Stella Campise und noch einige andere.

Die Kreisstadt Merzig stellt seit vielen Jahren in enger Kooperation mit dem Förderverein Fellenbergmühle ein niveauvolles kulturelles Programm auf die Beine. Dabei gehören Ausstellungen in der Fellenbergmühle bereits zu einem festen Bestandteil des Museumsbetriebes und auch zum Kulturangebot der Kreisstadt Merzig. Die Fellenbergmühle eignet sich aufgrund ihrer handwerklichen Tradition ganz besonders zur Durchführung derartiger kultureller Ausstellungen und ist somit der ideale Ort für eine Ausstellung dieser Art. Für die musikalische Umrahmung der Ausstellungseröffnung sorgte die Musikgruppe Duo Sonata, die mit Klavier und Gitarre für Unterhaltung zwischen den Reden sorgten.

Die Ausstellung ist bis einschließlich 12. Mai 2019 immer zu den Öffnungszeiten des Museums, Dienstag bis Sonntag von 14.30 bis 17.00 Uhr, zu bewundern.

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram