Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    Kreisstadt Merzig will Luftfiltergeräte für Grundschulen und Kindertageseinrichtungen anschaffen

Kreisstadt Merzig will Luftfiltergeräte für Grundschulen und Kindertageseinrichtungen anschaffen

Die Kreisstadt Merzig will kurzfristig mobile Luftfiltergeräte für die städtischen Grundschulen und Kindertageseinrichtungen beschaffen. Die Geräte sollen nach den Sommerferien im möglichen Regelbetrieb in allen Klassenräumen, in den Gruppenräumen der schulischen Nachmittagsbetreuung und in den Kita-Gruppenräumen zum Einsatz kommen.

Bürgermeister Marcus Hoffeld: „Für die Kinder und Jugendlichen muss gerade im Präsenzunterricht und während der Kitabetreuung die größtmögliche Sicherheit hergestellt werden.“ Hoffeld erläutert weiter: „Besonders hinsichtlich des unklaren weiteren Verlaufs des Infektionsgeschehens gilt es, alle möglichen Vorkehrungen zu treffen, um das Ansteckungsrisiko in unseren Schulen und Kitas möglichst gering zu halten. Die Luftfiltergeräte sind daher auch auf lange Sicht eine sehr gute, ergänzende Anschaffung und eine sinnvolle Investition.“

Die Luftfilteranlagen können zusätzlich zu den bestehenden Lüftungsmöglichkeiten zur Reduzierung der Keimbelastung in den Räumen beitragen und damit die Gefahr von dortigen Corona-Ausbrüchen weiter eindämmen. Auf diese Weise können die Geräte die bestehenden Lüftungs- und Hygienekonzepte in den Lehr- und Betreuungsstätten ergänzen.

„Nachdem das saarländische Ministerium für Inneres, Bauen und Sport die Förderrichtlinien geändert hat und uns mitgeteilt wurde, dass wir dadurch rund 75.000 Euro zur Anschaffung der Geräte erhalten können, haben wir im Rathaus sofort reagiert“, so der Merziger Bürgermeister weiter. „Neben dem Geld des Landes werden wir auch städtisches Geld in die Hand nehmen, um alle Klassen- und Gruppenräume ausstatten zu können.“

Die Kreisstadt Merzig wird daher zusätzlich zu den Fördergeldern weitere 80.000 Euro selbst zur Verfügung stellen, sodass in ausreichender Anzahl Luftfiltergeräte zur Verfügung stehen.

Die Stadtverwaltung hat ganz kurzfristig verschiedene Geräte verglichen, die die Kriterien entsprechend der Zuschussrichtlinien und der Empfehlungen des Bundesumweltamts erfüllen. Auch die Geräuschentwicklung während des Betriebs wurde berücksichtigt, um die Beeinträchtigungen im Unterricht und in den Kitas möglichst gering zu halten.

Vor dem Hintergrund, dass es aufgrund der jetzt möglichen Bezuschussung zu Lieferengpässen und Preisverwerfungen kommen wird und die Räume für den Regelbetrieb nach den Sommerferien entsprechend ausgestattet werden sollen, ist aus Sicht der Kreisstadt Merzig bei der Beschaffung Eile geboten. Daher wird ausnahmsweise der Bauausschuss in seiner heutigen Sitzung die Entscheidung über den Kauf der Luftfiltergeräte treffen.

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram