Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    In Merzig gibt es nun eine Waldruhestätte

In Merzig gibt es nun eine Waldruhestätte

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Bestattungskultur stark geändert. Dabei ist ein Nachfragerückgang bei den traditionellen pflegeintensiven Grabformen zu erkennen.

Um den heutigen Anforderungen an Bestattungsarten gerecht zu werden, hat sich in den vergangen Jahren auch das Portfolio an Grabformen in Merzig erweitert und wurde aktuell durch die Schaffung einer Waldruhestätte ergänzt. Diese befindet sich in dem Waldgebiet „Hinter Kiesel“, am Ende des Hauptweges auf dem Waldfriedhof in Merzig und kann über ein eigens geschaffenes Fußgängertor auf dem Friedhof erreicht werden.

Die gesamte Fläche der neuen Waldruhestätte wird von einem umlaufenden Weg eingefasst und durch einen Mittelweg unterteilt. Auf beiden Seiten des Mittelweges wurden Grabfelder festgelegt, die im Falle eines Bestattungsfalles der Reihe nach vergeben und belegt werden. Dabei besteht die Möglichkeit, eine Auswahl zwischen Einzelgrabstätten und Familiengräbern zu treffen.

Darüber hinaus ist auch eine namentliche Kennzeichnung durch die Anbringung eines gravierten Metalltäfelchens, dass von der Friedhofsverwaltung der Kreisstadt Merzig gestellt wird, möglich. Hierfür wurde ein zentraler Kasten gefertigt, auf den die Täfelchen gegliedert nach den einzelnen Grabfeldern angebracht werden können. An den Gräbern ist die Anbringung von Grabschmuck oder ähnlichen Dingen untersagt, da es sich um eine naturnahe Bestattungsart handelt, bei der das naturbelassene Erscheinungsbild nicht beeinträchtigt, gestört oder verändert werden soll. Die Pflege der Waldruhestätte erfolgt durch die Kreisstadt Merzig.

Aufgrund einer veränderten Berufswelt und der der damit einhergehenden Lebensplanung ist es für Bürgermeister Marcus Hoffeld wichtig, in Merzig Grabformen für die unterschiedlichsten Bedürfnisse anbieten zu können. „Mit der neuen Waldruhestätte in Merzig haben wir einen weiteren Ort geschaffen, der in Zukunft ein weiterer würdiger Platz für unsere Toten ist, der Raum zum Trauern schafft und den verändernden Anforderungen Rechnung trägt“, erklärte der Bürgermeister.

Gesegnet wurde die neue Ruhestätte von Pastor Bernhard Schneider.

 

Bildergalerie

Das Foto zeigt u. a. Bürgermeister Marcus Hoffeld, Pastor Bernd Schneider und Förster Jörg Conrath in der neuen Waldruhestätte.
Das Foto zeigt die Waldruhestätte der Kreisstadt Merzig.
Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram