Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    Gemeinde Mertzig in Luxemburg

Gemeinde Mertzig in Luxemburg

Die Freundschaft zur (fast) namensgleichen Kommune in Luxemburg soll zukünftig mit gemeinsamen Aktionen vertieft und belebt werden

Mitte Juni war Mike Poiré, der Bürgermeister der luxemburgischen Gemeinde Mertzig – oder „Gemeng Mäerzeg“, wie sie in der Landessprache heißt, zu Gast in der Kreisstadt Merzig. In einem konstruktiven Gespräch, unter anderem mit Vertretern des Stadtverbands der kulturtreibenden Vereine, des Stadtverbands Sport sowie Mitarbeitern der Verwaltung, wurden Möglichkeiten einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit erörtert und Ideen zur Umsetzung entwickelt.

Erste Berührungspunkte gab es in der Vergangenheit bereits zwischen den beiden Feuerwehren. Die Merziger Bürgerin Birgit Knoch, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit ein Projekt in Mertzig vorstellte, stellte den Kontakt zwischen beiden Bürgermeistern her. Daraufhin statteten Bürgermeister Hoffeld und Frau Knoch Bürgermeister Poiré einen Besuch ab, bei dem man sich darauf verständigte, die Beziehungen in Zukunft weiter zu vertiefen.

Einiges ist geplant: so sind beispielsweise gegenseitige Besuche und die gegenseitige Mitwirkung von Vereinen bei Veranstaltungen angedacht. Die Kooperation mit den Feuerwehren soll vertieft werden. Um den Grundgedanken einer grenzenlosen Freundschaft bereits von Klein an zu fördern, soll auch ein Netzwerk zwischen Kindergärten und Schulen entstehen.

All diese Dinge sind natürlich erst wieder möglich, wenn die derzeit geltenden Beschränkungen aufgehoben sind. Darum hoffen wir, dass es bald möglich sein wird, die vielen Ideen zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit umzusetzen!

 

Vorstellung der Gemeinde Mertzig

Mertzig ist eine Gemeinde im Großherzogtum Luxemburg und gehört zum Kanton Diekirch. Sie liegt auf der Grenze zwischen Ösling und Gutland. Das Dorf liegt im Tal des Flusses Wark. Derzeit leben in Mertzig rund 2250 Einwohner aus 43 Nationen.

Die Gemeinde hat ein reges Vereinsleben. Es gibt Musik und Sportvereine, einen Theaterverein, eine freiwillige Feuerwehr sowie einen Senioren- und Geschichtstreff.

Auch touristisch hat Mertzig einiges zu bieten. So gibt es beispielsweise den „Mäerzeger Themewee“, einen 4 km langen Rundweg mit 12 Themenstationen rund um die Gemeinde.

Mertzig hat – wie unsere Stadt – ebenfalls das Fairtrade-Siegel.

 

Geschichtliches zur Gemeinde Mertzig:

Ein gewisser „Marcius“ baute in dem Dorf, das bereits im Jahr 1000 vor Christus besiedelt war, eine Villa und gab dem späteren Mertzig seinen Namen. Erst im 9. Jahrhundert wurde der Name „Mertzig“ erstmals erwähnt. Ab dem 5. Jahrhundert fielen die Franken in Europa ein und organisierten ihre Verwaltung nach dem Vorbild der Römer. Der Ort wurde christianisiert und unter die Hegemonie des Bistums Trier gestellt. Die Stadt blieb nicht verschont von den dunklen Jahrhunderten der europäischen Geschichte und war im 17. Jahrhundert kaum mehr besiedelt. Das von den Habsburgern geprägte 18. Jahrhundert brachte eine neue Ära des Wohlstands. Es gab industrielle Aktivitäten sowie Steinbrüche.

Die Französische Revolution führte auch in Mertzig zu einer neuen Phase von Gewalt und Plünderung, die mit der Wiedervereinigung von Luxemburg mit Frankreich endete. Unter französischer Verwaltung wurde Mertzig schließlich eine unabhängige Gemeinde, war aber weiterhin Teil der Gemeinde Feulen.

Ab dem 1. Januar 1875 wurde Mertzig dann eine unabhängige Gemeinde.

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram