Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    Empfang zur Eröffnung der Jahrestagung des deutschen Museumsverbundes im Zeltpalast

Empfang zur Eröffnung der Jahrestagung des deutschen Museumsverbundes im Zeltpalast

Am Sonntag, den 08.05.2022, lud die Kreisstadt Merzig und der Landkreis Merzig-Wadern zu einem Empfang im Merziger Zeltpalast ein. Anlass war die Eröffnung der jährlichen Tagung des deutschen Museumsbundes. Im Zeitraum bis Mittwoch, dem 11.05.2022, konnten Teilnehmende unter dem Motto „das attraktivere Museum“ ein vielfältiges Programm besuchen.

Bürgermeister Marcus Hoffeld begrüßte alle anwesenden Mitglieder des Museumsbundes und betonte, dass er stolz und froh sei, dass Merzig die Ehre zukomme, der Austragungsort der Tagung im Jahre 2022 zu sein. Er bedankte sich bei allen Beteiligten und richtete ein herzliches Willkommen an Prof. Dr. Eckart Köhne, den Präsidenten des Deutschen Museumsbundes und Roger Münch, den Präsidenten des Saarländischen Museumsbundes. Der Bürgermeister sprach seine Wertschätzung auch gegenüber Rainer Raber aus, mit dem es als Geschäftsführer des Saarländisches Museumsverbandes eine besonders intensive Zusammenarbeit während der Vorbereitung gegeben hat. Weiterhin freute sich Hoffeld darüber, mit Frank Wagner und Martina Holzner zwei Vertreter des Landtages begrüßen zu können. Ein großer Dank galt auch dem Hausherrn des Zeltpalastes, Joachim Arnold.

Merzig hat als Stadt „mit mehr Möglichkeiten“ viel zu bieten und zu entdecken. So ist Merzig reich an Natur und bietet als saarländische Kommune mit dem größten Waldbesitz Wander- und Spazierwege durch die vielfältigen Landschaften der Umgebung. Wer diese Umgebung sportlich entdecken möchte, kann dies perfekt mit dem Fahrrad tun. Denn Merzig ist auch eine Stadt des Sportes. Viele Touristen kommen mit dem Fahrrad hierher und können besonders gut die Radwege entlang der Saar nutzen. Darüber hinaus bietet die Merziger Fußgängerzone allerhand Einkaufsmöglichkeiten in kleinen, aber feinen Geschäften. Das positive Wachstum auch in den letzten Jahren zeige, dass Merzig im Dreiländereck gut aufgestellt ist. Des Weiteren biete Merzig mehr Möglichkeiten in Kultur. Museen wie das B-Werk in Besseringen sind gerade in der heutigen Zeit ein Mahnmal und ein wichtiges Zeichen für den Frieden und ein aktives Miteinander. Einmalig ist auch das feinmechanische Museum in der Fellenbergmühle und im Museum Schloss Fellenberg können Einblicke in die Kultur und Geschichte des Kreises Merzig-Waderns gewonnen werden. Abschließend sprach Hoffeld allen hauptberuflich und ehrenamtlich Mitwirkenden in den Museen seinen Dank aus und dankte in diesem Rahmen besonders Peter Klein, dem Geschäftsführer der Saarschleifenland Tourismus GmbH.

Das zweite Grußwort richtete Frank Wagner in Vertretung der Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, an die Gäste. Wagner dankte ebenfalls den anwesenden Verantwortlichen des Saarländischen und Deutschen Museumsbundes und begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Namen des Landkreises Merzig-Wadern.

Wagner betonte, dass Merzig-Wadern ein grüner Landkreis sei und die Kultur eine große Rolle spiele. Besonders sei die Zusammenarbeit des Kreises, Landes und des Bundes zentral. Die Landesvertretung richte den Blick auf die Zukunft der Museen und was in den nächsten Jahren im Bereich der Kultur getan werden muss in Kooperation mit den Kulturstätten im Saarland und des Dreiländerecks. Auch bei den Auftaktveranstaltungen gab es Einblicke in Luxemburg, Frankreich und Deutschland mit einer Entdeckertour, die bei geselligem Miteinander und begleitet von einem Musikverein als Stationen den römischen Archäologiepark der Villa Borg, das Europa Museum Schengen und das Chateau Sierk les Bains hatte. Als Mitglied im Ausschuss für Bildung, Kultur und Medien sprach Wagner allen Mitgliedern des Museumsbundes ein besonders großes Kompliment dafür aus, dass sie vor allem den Kindern und Jugendlichen Museen und Kultur als spannende Einrichtungen näherbringen.

Als dritter Redner kam der Präsident des Deutschen Museumsbundes, Prof. Dr. Eckart Köhne, zu Wort. Er dankte seinen beiden Vorrednern sowie der Kreisstadt Merzig und dem Landkreis Merzig-Wadern für die Gastfreundschaft. Es sei schön, wieder zusammen zu sein. Schon vor zwei Jahren sei es geplant gewesen, dass die Tagung hierher kommen sollte und jetzt im zweiten Anlauf gäbe es an der wunderbaren Saar mit schönstem Wetter den bestmöglichen Rahmen. Prof Köhne freute sich über die vier gelungenen Auftaktveranstaltungen, um über die Kultur und die Geschichte der Region zu lernen. Der Dank gelte den saarländischen Kolleginnen und Kollegen, die die Veranstaltungen unter anderem im Europa Museum Schengen, der Villa Borg, dem städtischen Museum Saarlouis und der Ludwigs Galerie geplant haben und ebenso dem Saarländischen Museumsverband rund um Herrn Raber.

Bereits am ersten Tag hat es Denkanstöße zum Motto der Tagung „das attraktivere Museum“ gegeben und diese wurden in den weiteren Tagen vertieft: Montag und Dienstag fanden die Haupttagungen in der Merziger Stadthalle statt und mittwochs die Führjahrtagungen der Fachgruppen und Arbeitskreise des Verbandes. Zudem wurde der informelle Austausch bei zwei weiteren Empfängen im Historischen Museum Saar und im Weltkulturerbe Völklinger Hütte gefördert.

Die Eröffnung der Jahrestagung 2022 des Deutschen Museumsbundes im Merziger Zeltpalast war ein voller Erfolg und ein gelungener Auftakt für die restlichen Tage.

 

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram