Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    CO2-Melder in Schulen und Kitas unterstützen Klassen beim Lüften

CO2-Melder in Schulen und Kitas unterstützen Klassen beim Lüften

Seit Anfang dieses Jahres verfügen die Grundschulen der Kreisstadt Merzig für ihre Klassenräume sowie für Funktionsräume, wie zum Beispiel Musik- oder Computersäle, über CO2-Meldegeräte. Ebenfalls haben die städtischen Kindertagesstätten die Geräte erhalten.

Die Melder unterstützen die Umsetzung der aktuell gebotenen Sicherheitsmaßnahmen, da sie den CO2-Gehalt in der Raumluft angeben. Dieser lässt Rückschlüsse auf die in der Luft befindliche Anzahl an Aerosolen zu. Die Geräte vermelden, wenn kritische Konzentrationen an CO2 in der Luft vorliegen. Dies kann als Orientierung dienen, zu diesen Zeitpunkten bspw. durch zusätzliches Lüften den CO2-Wert im Raum zu regulieren.

Von den Direktorinnen und Direktoren der Grundschulen liegen positive Rückmeldungen zum Einsatz der Melder vor. Bürgermeister Marcus Hoffeld erklärte zu der Anschaffung: „Es ist wichtig, dass die Kinder auch beim gemeinsamen Lernen in der Klasse sowie beim Spielen in der Kita bestmöglich geschützt sind. Da der regelmäßige Luftaustausch in den Zimmern dies unterstützen kann, sind die CO2-Melder eine sinnvolle Ergänzung für das zielführende Lüften in den Einrichtungen. Ich hoffe, dass die Melder dabei auch für die Lehr- und Betreuungskräfte weiterhin eine gute Unterstützung darstellen.“

Das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport fördert die Beschaffung der Meldegeräte für die Schulen und übernimmt die Kostendeckung dafür zu 100%. Eine Förderung durch vollständige Kostenübernahme erfolgt ebenfalls für die Anschaffung der Melder in den Kitas und Krippen durch das Ministerium für Bildung und Kultur.

 

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram