Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    Bürgermeister Hoffeld besucht Digitales Service Center am Werthchen

Bürgermeister Hoffeld besucht Digitales Service Center am Werthchen

Das Digitale Service Center wurde 2005 eröffnet, nachdem Firmengründer Jan Jaworek festgestellt hat, dass traditionelle Medien wie Schmalfilme, Fotos, Dias, Video- oder Musikkassetten mit der Zeit an Qualität verlieren und es eigentlich nur einen Weg gibt, um diese Aufnahmen dauerhaft zu sichern: Man muss sie digitalisieren und auf DVD oder Festplatten speichern.

In der Anfangszeit gab es nur einige wenige private Aufträge. Aber schon bald hatte die Nachfrage die Lieferkapazitäten überstiegen. Heute digitalisiert Jan Jaworek Schmalfilme, Fotos, Dias, Video- und Tonbänder, Audiokassetten und Schallplatten für Geschäfte, Schulen und wohltätige Gemeindeorganisationen in Merzig, aber auch im Saarland, Luxemburg, Frankreich und Polen.

Jan Jaworek ist gebürtiger Pole, verheiratet und hat eine Tochter und 2 Enkelkinder. Er ist eigentlich gelernter Landwirt und hat auch viele Jahre als Schreiner gearbeitet. Erst mit 45 Jahren hat er aus seiner Liebe zu Computern einen Beruf gemacht. Über verschiedene Praktiken erlernte er die Technik des Computers, übernahm die Filiale einer Werbetechnik und machte sich schließlich 2005 selbständig. Alles begann mit Kopien und entwickelte sich mit den Jahren hin zur Digitalisierung. Digitalisieren und Restaurieren ist das neue Arbeitsfeld von Jan Jaworek mit dem er künftig erfolgreich sein will.

Dies erzählte er auch Bürgermeister Marcus Hoffeld, bei dessen Besuch im Digitalen Service Center am Werthchen. Hoffeld zeigte sich begeistert von der Einrichtung des Geschäftes und interessiert an der Arbeit des 57-jährigen Computerfachmanns.

In digitaler Form lassen sich alle Formen von Aufnahmen unendlich lange aufbewahren. Digitale Aufnahmen, sind im Vergleich zu analogen, nicht an ein bestimmtes Speichermaterial gebunden. Musik nicht an das Vinyl einer Schallplatte, Bilder nicht an das Fotopapier. Bits und Bytes sind vollkommen verschleißfrei. Dateien ist es egal, wie oft man sie abspielt oder kopiert. Es gibt noch mehr Gründe, analoges in digitales umzuwandeln. Am Computer lässt sich z.B. aus Bildern und Filmen, die sich meist in Familienarchiven befinden, ein Geburtstagsgeschenk in Form einer Präsentation oder Fotoshow gestalten. Aus alten Fotografien kann man eine Einladung zur nächsten Feierlichkeit entwerfen u.v.m. Sogar die Qualität lässt sich verbessern: Spezielle Programme verleihen verblichenen Bildern wieder mehr Kontrast oder entfernen von Schallplatten-Aufnahmen das Rauschen und die Kratzer. All dies und noch viele andere Möglichkeiten bietet Jan Jaworek, um seinen Kunden wieder mehr Spaß an ihren alten Aufnahmen oder Bildern zu geben.

Jan Jaworek finden sie am Seffersbach in Merzig in der Straße Am Werthchen 40. Telefonisch erreichen sie ihn unter 939575. Weitere Informationen erhalten sie unter www.jaworex.de Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 9 – 13 Uhr und 14 – 18 Uhr.

Bei Fragen und Anregungen rund um das Thema Wirtschaft hilft Ihnen die Wirtschaftsförderung der Kreisstadt Merzig, Nadja Pastorcic, unter wirtschaftsfoerderung@merzig.de oder unter Tel. 85-333 gerne weiter.

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram