Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    Anpachtung Gastronomie und Errichtung eines Gastronomiegebäudes am Wolfspark Werner Freund

Anpachtung Gastronomie und Errichtung eines Gastronomiegebäudes am Wolfspark Werner Freund

Bekanntmachung eines Aufrufes zur Interessenbekundung Anpachtung Gastronomie und Errichtung eines Gastronomiegebäudes, am Wolfspark Werner Freund, Stadtteil Merzig, Kreisstadt Merzig

Die Kreisstadt Merzig führt ein unverbindliches Interessenbekundungsverfahren bezüglich der Verpachtung der Gastronomie und der Errichtung eines Gastronomiegebäudes am Wolfspark Werner Freund durch.

Der Wolfspark Werner Freund zählt zu den Hauptattraktionen der Kreisstadt Merzig mit bis zu 100.000 Besuchern im Jahr. Um die Menschen mit Speisen und Getränken zu versorgen, soll am Wolfsgehege ein der Umgebung angepasstes Gastronomiegebäude errichtet werden, in dem für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt wird. Die Stadt sucht einen Pächter, der in eigener Verantwortung das Gastronomiegebäude errichtet und betreibt.

Er erhält das Recht, für 10 Jahre eine Gastronomie zu betreiben und verpflichtet sich, das Gebäude zu errichten. Eine Unterverpachtung ist ausgeschlossen. Das Gebäude soll, wie im Lageplan der Anlage 1 dargestellt, nördlich der bestehenden baulichen Anlage auf dem Grundstück der Kreisstadt Merzig, Gemarkung Merzig, Flur 3 Nr. 12/5, Adelsknöpchen, errichtet werden. Der Kreisstadt Merzig steht die einseitige Option zu, dem Pächter den Betrieb der Gastronomie einmalig um 5 Jahre zu verlängern. Die Ausübung der Verlängerungsoption ist dem Pächter spätestens 1 Jahr vor Ablauf der Vertragslaufzeit mitzuteilen.

Es handelt sich um ein Vorhaben im Außenbereich des Stadtteils Merzig. Die planungsrechtliche Zulässigkeit der geplanten baulichen Anlage richtet sich daher nach § 35 des Baugesetzbuches.

Wie im Systemgrundriss der Anlage 2 beschrieben, soll die bauliche Anlage auf einer Grundfläche von 14 x 13 m aus dem Gastronomiebereich mit Küche, Thekenbereich und einem kleineren Innensitzbereich, einer überdachten Außenterrasse und einer befestigen Freifläche für die Bestuhlung bestehen.

Das Gebäude kann, dem nahegelegenen Infogebäude angepasst, aus Holz oder einer vergleichbaren Leichtbauweise geplant oder in einer modularen Containerlösung mit einer Holzaußenverkleidung ausgeführt werden. Die Planung der baulichen Anlage hat in enger Abstimmung mit der Kreisstadt Merzig zu erfolgen.

Die Erteilung einer Baugenehmigung wurde vorbehaltlich der Einhaltung der bauordnungsrechtlichen Vorschriften, insbesondere der Abstandsflächenvorschriften der §§ 7 und 8 LBO, durch Vorbescheid gemäß § 76 der Landbauordnung von der Unteren Bauaufsicht des Landkreises Merzig-Wadern in Aussicht gestellt.

Dem Pächter obliegt in dem vorgegebenen Rahmen des Vorbescheides und der Vorgaben dieses Aufrufes die architektonische und baurechtliche Konzeption des Gebäudes, die Durchführung des Baugenehmigungsverfahrens, die Einholung aller erforderlichen Genehmigungen, die Finanzierung der baulichen Anlage, die Errichtung und der Ausbau des Gastronomiegebäudes, die Herstellung der befestigten Freiflächen, die Gestaltung der Gebäudeumgebung mit einer adäquaten Bepflanzung, die mit dem Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz abzustimmen ist und die Bewirtschaftung des Gastronomiegebäudes.

Der Fachbereich „Trink- und Grundwasserschutz“ des Landesamtes für Umwelt und Arbeitsschutz fordert, dass das Material für die Sauberkeits-, Trag-, Verkehrs- und Parkflächen keine auswaschbaren, wassergefährdenden Bestandteile enthalten darf. Eine spätere Beheizung des Gastronomiegebäudes durch Heizöl oder Erdwärme ist nicht genehmigungsfähig.

Vom Pächter wird die Betreuung des Infogebäudes und der Toilettenanlage erwartet.

Die Interessenbekundungen sollen nach folgenden Kriterien und Gewichtungen bewertet werden:

Pachtpreis20 %
Konzeption (Nutzung, Architektur und Einbindung in die Umgebung)40 %
Energetische Konzeption10 %
Service- und Öffnungszeiten20 %
zeitliche Umsetzung10 %

 

Folgende Unterlagen sind einzureichen:

  • Preisvorschlag zur Anpachtung des Grundstücks.
  • Geeignete Darstellung des architektonischen und städtebaulichen Konzepts in Grafik und Schrift. Der Maßstab und der Detaillierungsgrad können frei gewählt werden.
  • Erläuterung des Bewirtschaftungskonzeptes einschließlich der Service- und Öffnungszeiten.
  • Erläuterung der geplanten zeitlichen Umsetzung.
  • Erläuterung des energetischen Konzeptes
  • Angabe des vorgesehenen Realisierungszeitraumes von Baubeginn bis Inbetriebnahme
  • Persönliche Angaben des Bewerbers
  • Nachweis der fachlichen Kompetenz (Referenzen) und der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit

Die Unterlagen sind in ausgedruckter sowie digitaler Form (PDF auf Datenträger) in einem verschlossenen Umschlag/Paket an folgende Adresse zu schicken:

Kreisstadt Merzig
Gebäude- und Grundstücksmanagement
Brauerstraße 5
66663 Merzig

Als Betreff ist folgende Bezeichnung gut lesbar auf dem Umschlag/Paket aufzubringen:

 Interessenbekundung „Gastronomiegebäude Wolfspark“
Sendung bitte nicht öffnen.
Objektnummer Wolfpark 301 FB 321
Absender

Die Frist zur Abgabe endet am 31.01.2020 um 10:00 Uhr. Es gilt der Eingangsstempel.

Bei dem vorliegenden Interessenbekundungsverfahren handelt es sich nicht um eine Ausschreibung nach den Regeln des auf öffentliche Aufträge anwendbaren Vergaberechts, sondern um eine für die Kreisstadt Merzig unverbindliche Aufforderung zur Abgabe einer Interessenbekundung für die Anpachtung der Gastronomie am Wolfspark Werner Freund und die Errichtung und die Ausgestaltung des Gastronomiegebäudes. Die Kreisstadt Merzig behält sich das Recht vor, das Verfahren jederzeit abzubrechen und ggf. durch ein neues Verfahren zu ersetzen bzw. auf unbestimmte Zeit einzustellen. Die eingereichten Unterlagen verbleiben bei der Kreisstadt Merzig. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.

Den Bewerbern wird hinreichend Gelegenheit gegeben, sich von der Lage des Grundstücks, seiner Beschaffenheit und Eignung für das geplante Bauvorhaben zu überzeugen. Besichtigungstermine können nach Abstimmung mit den nachfolgenden Ansprechpartnern vereinbart werden.

 

Ansprechpartner sind:

Herr Werner Gasper, E-Mail: w.gasper@merzig.de, Telefon: 06861/85-451
Herr Stefan Mettler, E-Mail: s.mettler@merzig.de; Telefon: 06861/85-440

 

Anlage 1 

Anlage 2

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram