Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    Baumaßnahmen in der neuen KiTa im Fellenbergstift sind abgeschlossen

Baumaßnahmen in der neuen KiTa im Fellenbergstift sind abgeschlossen

Nachdem die Umbaumaßnahmen an der neuen KiTa im Fellenbergstift abgeschlossen sind, machten sich in der vergangenen Woche Bürgermeister Marcus Hoffeld, Johannes Burholt, Gesamtleitung Merzig der Kita gGmbH, Till Wagner, Leiter der Kita St. Peter, SHG-Geschäftsführer Bernd Mege und Verwaltungsdirektor Michael Zimmer selbst ein Bild von den neu errichteten Räumlichkeiten. Monika Ospelt vom Fachbereich Hochbau erläuterte dabei als verantwortliche Maßnahmenbetreuerin die durchgeführten Baumaßnahmen.

Entstanden ist dort eine zweigruppige Kindertagesstätte, die in zwei Gruppen insgesamt Tagesstättenplätze für 50 Kindern über drei Jahren bietet. Ein Förderraum, eine Küche mit Essbereich und ein kleiner Bewegungsraum, der auch als Ruheraum für die Kinder verwendet werden kann, sowie sanitäre Anlagen, die komplett auf die Bedürfnisse der kleinen Merzigerinnen und Merziger abgestimmt sind, vollenden das freundliche Ambiente der neuen KiTa. Ein separater Spielbereich mit Sandkasten, Klettergerüst und Schaukel befindet sich noch im Aufbau, wird aber mit Beginn der „Außensaison“ fertig sein. Die direkte Anbindung zum Parkgelände des Fellenberg-Stifts, wo sich das Außengelände befindet, erfolgt über eine Treppenverbindung vom den Gruppenräumen vorgelagerten Balkon.

Die Errichtung der KiTa, die als dauerhafte Dependance der KiTa St. Peter Merzig dient, war dringend erforderlich, um den bestehenden und steigenden Bedarf an Ganztags-Kita-Plätzen in der Kernstadt zu erfüllen. So fehlten in den letzten Jahren teilweise bis zu 40 Plätze im Gebiet der Kernstadt, wodurch die Eltern teilweise lange Wege auf sich nehmen mussten, um ein entsprechendes Angebot für ihre Kinder nutzen zu können.

Um die Maßnahme zu realisieren waren im Vorfeld der Umsetzung  Abstimmungsgespräche zwischen allen Beteiligten von Nöten. So trugen die Kreisstadt Merzig als Gebäudeträger, der Landkreis Merzig-Wadern als Träger der Jugendhilfe, die Zuschussgeber auf Bundes-, Landes- und Kreisebene, die Kita gGmbH als Betriebsträger der Einrichtung und das SHG-Klinikum sowie die KEB Merzig als Vermieter zum Gelingen des Projektes bei.

Bürgermeister Marcus Hoffeld blickt der nun beginnenden Eingewöhnungszeit in der KiTa freudig entgegen. „Mit 50 zusätzlichen KiTa-Plätzen ist es uns gelungen, dass seit Jahren bestehende Defizit an KiTa-Plätzen in der Kernstadt zu beheben“, erklärt Hoffeld und richtete seinen Dank an alle Beteiligten, die zur Realisierung der KiTa beigetragen haben. „Mit diesem einmaligen Projekt entsteht quasi mitten in der Stadt eine Art Mehrgenerationenhaus“, fügt der Bürgermeister hinzu.

Auch Till Wagner nennt die Örtlichkeit ein Gewinn für alle Beteiligten, so seien generationsübergreifende Aktivitäten nach der Corona-Pandemie bereits fest eingeplant und weitere Kooperationen mit der KEB, die ebenfalls Mieter im Gebäude ist und deren Bewegungsraum bereits jetzt mitgenutzt werden kann, seien denkbar.

Der Betrieb der Einrichtung wird im Februar zunächst mit einer Gruppe anlaufen. Nach den Sommerferien wird dann auch die zweite Gruppe die Einrichtung nutzen.

Die Kosten der Baumaßnahme liegen bei rund 690.000 €. Davon werden rund 525.000 Euro durch zwei Förderprogramm (Bundes-, Landes- und Kreismittel) bezuschusst. Der Eigenanteil der Kreisstadt Merzig liegt bei rund 165.000 Euro.

Im Sommer ist die offizielle Einweihung der neuen Einrichtung geplant, wenn unter dann hoffentlich erleichterten Bedingungen das gemeinsame Feiern und auch Besichtigungen der Kita für Gäste, Eltern und Besucher möglich ist.

 

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram