Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    Ausschreibung der Stadtbibliothek Merzig „Kreatives Schreiben in der Lockdown-Zeit“: Gewinnerinnen stehen fest

Ausschreibung der Stadtbibliothek Merzig „Kreatives Schreiben in der Lockdown-Zeit“: Gewinnerinnen stehen fest

Zur Ausschreibung der Stadtbibliothek Merzig „Kreatives Schreiben in der Lockdown-Zeit“ sind die Gewinnerinnen gefunden.

 

Unter dem Titel „Kreatives Schreiben in der Lockdown-Zeit“ hatte die Stadtbibliothek Merzig im März dieses Jahres aufgefordert, Geschichten aller Art sowie Gedichte einzusenden.

Der Aufruf fand saarlandweit Gehör und das Team der Bibliothek konnte sich über vielfältige, abwechslungsreiche Einsendungen freuen.

Die Jury bestehend aus Ingrid Röder, Rote Zora; Jaqueline Schiffmann, Bock & Seip sowie Heike Wagner, Familie und Soziales der Kreisstadt Merzig hatte großen Spaß an der Sichtung der vielen kreativen Texte.

 

In der Kategorie Lyrik entschieden sich die Damen für das Sonett „Heimat ist“ von Janna Marianne Ney.

In der Kategorie Prosatexte fiel die Wahl einstimmig auf die Tagebuchtexte von Heike Prangenberg.

Diese werden im Podcast der Stadtbibliothek „Wir lesen für Sie“ veröffentlicht. Klicken Sie HIER, um zur Seite des Podcasts zu gelangen.

 

Einen Sonderpreis erhält die 10-jährige Clara Sophie Kirsch de Fernández für Ihr wunderschönes Gedicht „Das Osterei“, das wir an dieser Stelle gerne abdrucken:

 

„Das Osterei“

Wer lauert hinter jedem Busch?

Wer ist sehr schnell, husch, husch, husch?

Er kommt nur einmal im langen Jahr,

und wenn er kommt, ist Ostern da.

 

Ich weiß, Ihr riecht’s mit eurer Nase,

es ist der Osterhase.

Flink verteilt er alle Eier,

da gucken selbst die alten Geier.

 

Und am Morgen jedes Kind,

steht auf sobald der Tag beginnt.

Sie wollen in den Garten gehen,

um nach Ostereiern zu sehen.

 

Sie suchen die bunt bemalten Eier,

sogar beim Teich der Reiher.

Und findet jemand auch nur eins,

rufen alle: „Das ist meins!“

 

Doch alle finden diese Brut,

und am End‘ ist alles gut.

Und der Osterhas‘ in aller Ruh,

macht langsam seine Augen zu.

 

Denn auf der ganzen Welt,

alle Eier zu verteilen,

da muss man laufen viele Meilen.“

 

 

 

 

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram