Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    65. Merziger Oktoberfest wurde eröffnet

65. Merziger Oktoberfest wurde eröffnet

Kirmes, Oktoberfestzelt und verkaufsoffener Sonntag luden zum Verweilen ein

Pünktlich um 15 Uhr am Freitagnachmittag öffnete der Festplatz an der Merziger Stadthalle seine Tore und das 65. Merziger Oktoberfest konnte beginnen. Am Abend spielte im Oktoberfestzelt die Band „Big Wave and the Bandits“ und sorgte für gute Stimmung im Festzelt. Die offizielle Eröffnung des 65. Merziger Oktoberfestes fand traditionell am Samstagabend unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln in einem ausverkauften Oktoberfestzelt statt. Ohnehin verläuft das gesamte Oktoberfest Corona-konform. Es gab keine Zwischenfälle, alle Besucherinnen und Besucher zeigten sich vernünftig und waren froh, endlich wieder feiern zu dürfen.

Moderator Uli Soumann begrüßte rund 500 Besucher im kleineren Festzelt und überprüfte mit Schlachtrufen, ob die Besucherinnen und Besucher richtig in Stimmung sind. Dabei stellte Soumann fest, dass das Publikum noch nichts verlernt hat. Der Moderator begrüßte auf der Bühne den Hausherrn, Bürgermeister Marcus Hoffeld, die Festzeltwirte Thomas Sonnier und Christoph Spangenberger, den Schausteller Werner Sonnier, den Vertreter der Karlsberg Brauerei, Bernd Fuchs und die Viezkönigin Laura III. mit ihren Prinzessinnen. Besonders begrüßt wurden die Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft, Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, Ministerpräsident Tobias Hans sowie die Vertreter der Sparkasse Merzig-Wadern, Frank Jakobs und Wolfgang Fritz.

Für Bürgermeister Marcus Hoffeld war es wichtig, dass bereits im vergangenen Jahr ein Oktoberfest stattfinden konnte, auch wenn es kleiner als gewohnt war. In diesem Jahr ließen die Planungen mehr zu und vor diesem Hintergrund ist es für den Bürgermeister der richtige Weg, schrittweise wieder zur Normalität zurückzukehren. Dabei ist es gelungen, ein attraktives Programm auf die Beine zu stellen. Sein Dank ging dabei an die Schausteller Thomas Sonnier und Christoph Spangenberger, die für die Organisation verantwortlich sind. Er vergaß aber auch nicht seinen Mitarbeitern vom Kulturbüro, dem Ordnungsamt und dem Baubetriebshof für die geleistete Arbeit zu danken.

Schaustellerchef Thomas Sonnier bedankte sich bei der Kreisstadt Merzig und vor allem bei Bürgermeister Marcus Hoffeld für die großartige Unterstützung. Es sei momentan eine harte und schwere Zeit, aber er sei stolz in seiner Heimatstadt ein so tolles Oktoberfest zu präsentieren. In diesem Zusammenhang richtete er seinen Dank auch an seinen Vater Werner Sonnier, ohne den dies alles heute nicht möglich wäre. Anschließend ging es zum langersehnten Fassanstich durch den Bürgermeister, den dieser auch in diesem Jahr in gewohnter Manier absolvierte.

Mit den Worten „O’zapft is“ war das 65. Oktoberfest in Merzig eröffnet. Zehn Tage lang kommen nun die Fans von Dirndl und Lederhosen, deftigen Wies’n-Schmankerln und würzigem Festbier auf ihre Kosten. Das stilvoll dekorierte Festzelt mit einem Bühnenprogramm der Extraklasse und draußen ein riesiger Vergnügungspark mit zahlreichen, teils spektakulären Fahrgeschäften, ist wohl einzigartig in der Region.

Nach dem Fassanstich sorgten die „Vagabunden“, eine Band, die in Merzig beim Oktoberfest nicht mehr wegzudenken ist, für ausgelassene Stimmung im Festzelt. Bis 23 Uhr, länger durfte die Band pandemiebedingt leider nicht spielen, begeisterten sie mit ihren fetzigen Liedern die Festgäste. Am Sonntag ging es weiter mit einem Kinderprogramm mit „Mats und Papa“ sowie Markus Becker, bevor am Abend die „Merchinger Hauskapelle“ und die „Kapelle Edelweiß“ mit Oktoberfestklängen aufspielten.

In der Innenstadt war der Verkaufsoffene Sonntag angesagt und auf der Festwiese tummelten sich zahlreiche Menschen vor und auf den vielen Fahrgeschäften der Schausteller. Die Parkplätze in der Merziger Innenstadt waren schon am frühen Nachmittag besetzt und die Fußgängerzone stark frequentiert mit Menschen, denen es sichtlich Spaß machte zu bummeln und gemütlich einzukaufen. Die inhabergeführten Fachgeschäfte boten dazu ein vielfältiges Warensortiment an und die stilvolle Kulisse der Innenstadt lud die Besucher zum Flanieren ein. Zudem sorgten die Kreisstadt Merzig und das Kreiskulturzentrum Villa Fuchs mit dem Duo „Yannisha“ für musikalische Unterhaltung.

Nach dem Einkaufsbummel ging es mit der Familie auf die Festwiese, wo die vielen Fahrgeschäfte besonders von den Jüngsten reichlich genutzt wurden. Am Montag und Dienstag war ebenfalls großes Treiben auf dem Festplatz und am Mittwoch folgt der große Familientag mit ermäßigten Fahr- und Spielpreisen von 14 bis 22 Uhr. Am Donnerstag findet im Festzelt der große Firmen-, Behörden- und Vereinsabend mit der Band „The Twins“ feat. Martin Hermann und Markus Becker statt. Die Abendveranstaltung am Freitag präsentiert die „Rumbalea“, die Gipsy-Kings-Coverband mit der „Fiesta-Garantie“ und darüber hinaus wird Caro, das derzeit angesagteste Helene Fischer-Double Deutschlands, tolle Hits präsentieren.

Am Samstagabend spielt die „Kamelle Kapelle“ auf der Bühne des Festzeltes. Dabei werden die sechs jungen Musiker aus der Eifel die Zuschauer zum Ausflippen bringen. Zum Ende der Oktoberfestwoche spielt am Sonntagnachmittag nochmal die „Kapelle Edelweiß“ und am frühen Abend sorgt „Nörni“ für den Abschluss der Abendveranstaltung im Festzelt.

Bildergalerie

Bürgermeister Marcus Hoffeld, das Viezdreigestirn und die Schausteller stoßen mit Bierkrügen an.
Fassanstich beim 65. Merziger Oktoberfest mit Bürgermeister Marcus Hoffeld und Viezkönigin Laura III.
Kinderkarussell auf dem Festplatz beim 65. Merziger Oktoberfest
Besucher in der Merziger Fußgängerzone
Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram