Startseite    Rathaus & Bürgerservice    Pressemitteilungen    12. Mondscheinmarkt lockte mit Feuershow und vielen Marktständen

12. Mondscheinmarkt lockte mit Feuershow und vielen Marktständen

Schlemmen im Kerzenschein und eine funkensprühende Feuershow: In stimmungsvoll ausgeleuchteter Atmosphäre mit Kerzen und Fackeln lockte der 12. Merziger Mondscheinmarkt trotz kalter Temperaturen eine Vielzahl an Besuchern in die Kreisstadt. Auf die wartete traditionsgemäß eine Fülle von Ständen und Attraktionen, während mittelalterliche Klänge von Gitarren, Flöten und Gesang die Poststraße und die Altstadt erfüllten.

Bürgermeister Marcus Hoffeld begrüßte zur Eröffnung des Mondscheinmarktes die Besucher aus der Region und betonte das besondere Ambiente, bei Mondschein leckere Gerichte zu probieren: „Getreu dem diesjährigen Motto ‚Mit allen Sinnen genießen‘ halten viele Markthändler in der Fußgängerzone ihre kulinarischen Köstlichkeiten bereit und bieten ein einmaliges Erlebnis“, verkündete Hoffeld. Dafür sprach der Bürgermeister seinen Dank aus: „Unser Dank gilt neben dem Veranstalter, der Agentur Mondscheinmarkt, dem Stadtmarketing der Kreisstadt Merzig, dem Altstadtförderverein, der IKK Südwest und dem Verein für Handel und Gewerbe, ganz besonders den vielen Schaustellern und auch Besuchern“. Seinen Dank richtete er auch an Herold Pill von Neustadt, auch bekannt als Thorsten Schördling, der galant wie eh und je durch das Programm des Abends führte. „Freut euch auf die ‚Heidweilers‘, den Gaukler Patut, die Spielmannsgruppe ‚Spektakulatius‘, die Live-Band ‚MEP-Live‘ sowie auf ein lustiges Tavernenspiel“, versprach er.

Auch beim 12. Mondscheinmarkt blieb kein kulinarischer Wunsch unerfüllt. Überregional angereiste Markthändler boten vielerlei Köstlichkeiten wie knusprige Flamm- und Reibekuchen, herzhafte Griebenschmalz-Brote oder über der offenen Flamme gegrillten Lachs an. Neben deftigen Speisen, wie Wildwurst, Schwenker, Hot Dogs und Burger, bereicherte in diesem Jahr auch ein Stand der afrikanischen Küche Gaumenfreuden. Heiße Waffeln mit Sahne und Kirschen, süße Crêpes mit Nutella oder Zimt und knusprige Baumstritzel waren indes bei großen und kleinen Naschkatzen beliebt.

War der Mondscheinmarkt kurz nach Beginn um 16 Uhr noch wenig besucht, änderte sich dies gen Abend mit Eintreten der Dunkelheit. Zu den gastronomischen Ständen gesellten sich viele Hobbykünstler mit handgemachten Windlichtern, Hand- und Haarseifen, Kerzen und vielen weiteren Ständen mit Geschenk-Accessoires, die für ein reichhaltiges Angebot sorgten und bei denen man das Besondere mit dem gewissen Etwas finden konnte. So gab es zahlreichen Perlen- und Edelsteinschmuck oder Dekorationsartikel aus alten Ridebecken eines Schlagzeuges, selbst gestrickte oder gehäkelte Mützen, Schals und Decken für die kalten Tage. Des Weiteren gab es heimischen Honig, allerlei selbst gebrannte Liköre und Met, Käse, selbstgemachte Schokolade, eine Whisky-Verkostung und Frisches vom lokalen Bauern.

Abseits der gut gefüllten Fußgängerzone zogen auch die Merziger Geschäfte die Besucher an, die erneut die traditionelle Veranstaltung mit Öffnungszeiten bis 23 Uhr unterstützten. Wer dem bunten Treiben vorübergehend entkommen wollte, konnte hier von einigen Rabatten profitieren.

Für die Unterhaltung der Gäste sorgten unter anderem Gaukler und weitere Künstler, Musik und mittelalterlichen Klamauk hatten die Spielleute von Spektakulatius zu bieten. Die neugierigen Blicke der Besucher zogen sie mit Narreteien, Taschenspielertricks und Possen auf sich. Die „Heidweilers“, bestehend aus Jan Rolph von Heidweiler und seiner holden Dame Helene von Holzerode, sorgten mit ihren auf mittelalterlichen Instrumenten zum Besten gegebenen Trink- und Tanzliedern für eine feierliche Stimmung und entführten die Marktbesucher mit den aus zehn Jahrhunderten stammenden Kompositionen in eine mittelalterliche Welt.

Als eines der Highlights des Mondscheinmarktes fand erneut die Feuershow der „Les enfants du Feu“ (den Kindern des Feuers) auf dem Gustav-Regler-Platz statt, bei der die besten Plätze vorne heiß begehrt waren. Feuerspucker, tanzende Fackeln und Funken verwandelten den Bereich rund um den Seffersbach in einen mystischen Ort.

Bildergalerie

12. Mondscheinmarkt
Feuershow beim 12. Mondscheinmarkt
Mondscheinmarkt 2019
Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram