Startseite    Tourismus & Kultur    Sehenswürdigkeiten    Steine an der Grenze
Sehenswürdigkeiten in Merzig: Steine an der Grenze

Steine an der Grenze

Internationale Tagung für Bildhauer in beeindruckender Landschaft

Särkov heißt der Saargau im mosel-fränkischen Dialekt. Der Saargau liegt auf der Höhe westlich der Saar. Er ist eine Landschaft mit einer besonderen Natur. Sie ist vielfältig und bunt. Hier gibt es viele verschiedene Pflanzen und Tiere. Die Stadt Merzig liegt im Tal. Es heißt Merziger Becken.

Umgeben ist Merzig von Hügeln. Oben auf den Höhen vom Saargau gibt es viele Felder. Dort wächst Mais, Weizen und Raps. Der Blick in die Weite ist wunderschön. Von den Orten Büdingen und Wellingen aus kann man bis nach Frankreich sehen. Früher war hier die Grenze.

Auf einem alten Grenzweg gibt es 26 Kunstwerke aus Stein. Diese Kunstwerke stammen von 25 Künstlern aus 3 Erdteilen. Das Projekt heißt: „Steine an der Grenze“. Die Idee dazu hatte der Bildhauer Prof. Paul Schneider. Er stammt aus dem Saarland. Der Höhenweg startet in der Nähe von Büdingen. Er führt mitten durch die weiten Felder bis nach Frankreich. Das Projekt ist ein Zeichen für die Nachbarschaft der beiden Länder.

Es gibt einen deutschen und einen französischen Förderverein.

Es gibt Parkplätze in Büdingen und Wellingen. Der Wanderweg heißt „Gustav-Regler-Wanderweg“. Er gehört zu einem großen Netz aus Wanderwegen.

 

Flyer: Steine an der Grenze (PDF)

Kontakt

Steine an der Grenze
Nähe L 173
66663 Merzig

Anfahrt Steine an der Grenze

06861/85-330
tourist@merzig.de

Bildergalerie

Steine an der Grenze
Steine an der Grenze

Standort und Anfahrt

Steine an der Grenze


Anfahrt

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram