Startseite    Informationen zur aktuellen Situation

Informationen zur aktuellen Situation

Regelbetrieb in den städtischen KiTas und Grundschulen

Liebe Merzigerinnen und Merziger,

bereits am 3. August 2020 ist die Hälfte der städtischen Kindertagesstätten (KiTa Besseringen, KiTa Hilbringen Seitert, KiTa Mechern und KiTa Merchingen) nach Beendigung des eingeschränkten Regelbetriebs wieder in den Regelbetrieb gestartet. Mit dem Ende der Sommerferien am 17. August 2020 folgen dann die weiteren Kindertagesstätten (KiTa Fitten-Ballern, KiTa Mondorf, KiTa Schwemlingen sowie die Krippe Ballern). Dies bedeutet, dass in den Gruppen wieder die normale Kinderzahl betreut werden kann. Ebenso gelten die normalen Öffnungszeiten wie vor der Corona-Pandemie und auch die Neuaufnahme von Kindern mit Eingewöhnung ist wieder möglich.

Die sechs Merziger Grundschulen (Kreuzbergschule, Grundschule St. Josef, Grundschule Besseringen, Grundschule Hilbringen, Grundschule Saargau Schwemlingen und Grundschule Brotdorf) starten am 17. August 2020 ebenfalls wieder in den Regelbetrieb mit allen Schülern. Möglich ist dies durch die Aufhebung des bisher geltenden Abstandsgebotes von 1,50 m. In den Klassen- und den Betreuungsräumen sowie während der Pausen auf dem freien Schulgelände müssen keine Masken getragen werden. Eine Maskenpflicht besteht allerdings weiter in den Fluren, Treppenhäusern, in den Sanitärbereichen oder in den Sekretariaten. Auch in den Schulbussen müssen Masken getragen werden. In den zuvor genannten Bereichen soll – wo immer möglich – ein Mindestabstand von 1,50 m eingehalten werden. Durch organisatorische Maßnahmen wie dem Markieren von Wegeführungen, der verstärkten Aufsicht in Eingangsbereichen, Fluren und ggfs. an Bushaltestellen soll die Ansammlung großer Schülerzahlen möglichst vermieden werden. Auch das Durchmischen von Schülerinnen und Schülern im Unterricht – etwa durch klassenübergreifende Lerngruppen – ist bis auf weiteres nicht möglich.

Mir ist bewusst, dass die Situation nach den Sommerferien eine andere ist, als zu Beginn dieses Jahres, und dass alle eine Reihe von Verhaltensregeln beachten müssen, die die Kinder einschränken und mitunter natürlich auch belasten. Dennoch bin ich froh darüber, dass nach einer langen Wartezeit zumindest wieder jeder die Einrichtungen besuchen kann.

Ich wünsche allen einen guten KiTa- und Schulstart!

Ihr

Marcus Hoffeld

 

Quarantänepflicht für Ein- und Rückreisende ins Saarland

Gemäß der Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus sind aus dem Ausland ins Saarland ein- oder zurückreisende Personen, die sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten haben, verpflichtet, sich unverzüglich

1. für 14 Tage in sogenannte häusliche Quarantäne zu begeben und
2. die für ihre Wohnung zuständige Ortspolizeibehörde zu kontaktieren.

Hiervon ausgenommen sind nur wenige Personengruppen wie beispielsweise medizinisches Personal, Berufspendler, Saisonarbeiter, Berufskraftfahrer im Güterverkehr, Durchreisende oder Personen, die ihr Sorgerecht ausüben oder ihren Lebenspartner besuchen.
Für aus dem Ausland nach einem Aufenthalt in einem Risikogebiet nach Merzig einreisende Personen ist die vorgenannte Meldung vorzugsweise über das eigens hierfür bereit gestellte Online-Formular möglich: https://www.merzig.de/quarantaenepflicht-fuer-ein-und-rueckreisende-ins-saarland/.
Dabei sind in jedem Fall Zeitpunkt und Anlass der Einreise anzugeben. Zudem sind die Einreisenden verpflichtet, auftretende Krankheitssymptome unverzüglich anzuzeigen.
Bei Fragen steht Ihnen der Fachbereich für Öffentliche Sicherheit und Ordnung unter der Rufnummer 06861/85-320 gerne zur Verfügung.

 

„Vereint helfen: Vereinshilfe Saarland“

Land stellt 9,7 Millionen Euro für die saarländischen Vereine zur Verfügung

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die finanzielle Lage in vielen Vereinen zurzeit angespannt. Dabei führten insbesondere die Veranstaltungsabsagen, die den Vereinen als wichtige Einnahmequelle dienen, zu dieser unverschuldeten Situation. Daher ist die saarländische Landesregierung zu dem Entschluss gekommen, den finanziell angeschlagenen Vereinen mit einem Rettungsschirm unter die Arme zu greifen. So werden unter dem Namen „Vereint helfen: Vereinshilfe Saarland“ 9,7 Millionen Euro für Vereine aus dem Saarland zur Verfügung gestellt.

Gemeinnützige Vereine können bis 31. Oktober 2020 unter dem Link corona.saarland.de/vereinshilfe Hilfen beantragen. Dabei sind auf der Webseite auch die zuständigen Ansprechpartner der Ministerien benannt.

Bei der Antragstellung können gemeinnützige Vereine zwischen zwei Arten wählen:

  • Unterstützungszahlung: Die Unterstützungszahlung ist gestaffelt und abhängig von der Anzahl der Vereinsmitglieder. Vereine bis 100 Mitglieder erhalten 1.500 Euro, Vereine mit 101 bis 300 Mitgliedern 2.000 Euro, Vereine von 301 bis 700 Mitgliedern 2.500 Euro und Vereine ab 701 Mitgliedern 3.000 Euro. Stiftungen, die anders als Vereine keine Mitglieder haben, sollen mit einer Pauschale von 1.500 Euro berücksichtigt werden. Dem Antrag auf Hilfe muss das Aktenzeichen über die Gemeinnützigkeit und die Anzahl der Mitglieder beigefügt werden.
  • Liquiditätshilfen für besonders betroffene Vereine: Bei den „Liquiditätshilfen für besonders betroffene Vereine“ muss die Existenz des Vereins durch die weggebrochenen Einnahmen auf dem Spiel stehen. Dieser entstandene Schaden muss „glaubhaft“ dargelegt werden. Zudem muss der Liquiditätsengpass zwischen dem 11. März und dem 31. Oktober 2020 entstanden sein. In diesem Fall ist die Höhe der Unterstützung nicht von der Mitgliederzahl anhängig, sondern von dem entstandenen Schaden. Als Nachweis können Abrechnungen und Einnahmen der Vorjahre dienen. Die Prüfung erfolgt für den jeweiligen Verein durch das zuständige Ministerium. Die Liquiditätshilfe kann maximal 10.000 Euro betragen.

Bürgermeister Marcus Hoffeld begrüßte die Entscheidung der saarländischen Landesregierung. „Unser kulturelles Leben ist durch den unermüdlichen Einsatz tausender Ehrenamtler geprägt, ohne deren Unterstützung zahlreiche Veranstaltungen nicht realisiert werden könnten. Vor diesem Hintergrund sind die Mittel, die in den Rettungsschirm für Vereine fließen, gut investiertes Geld“, erklärt Marcus Hoffeld und lobte in diesem Zusammenhang das ehrenamtliche Engagement vieler Merziger Bürgerinnen und Bürger.

 

Personenanzahl bei Veranstaltungen

Zurzeit dürfen Veranstaltungen mit bis zu 900 Personen unter freiem Himmel stattfinden, in geschlossenen Räumen sind Veranstaltungen mit bis zu 450 Personen erlaubt. Die derzeit geltenden Abstands- und Hygieneregelungen sind dabei einzuhalten.

Die geltende Rechtsverordnung und die Hygienerahmenkonzepte der Landesregierung sowie die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts durch Veranstalter und Besucher sind zwingend zu beachten.

Zudem ist der Veranstalter verpflichtet, Veranstaltungen mit mehr als 20 Personen im Vorhinein dem Ordnungsamt (E-Mail: ordnungsamt@merzig.de) anzuzeigen.

 

Bürger- und Vereinshäuser

Bürger- und Vereinshäuser können nach dem jetzigen Stand ab dem 17.08.2020 für private Veranstaltungen genutzt werden. Die allgemein geltenden infektionsrechtlichen Rahmenbedingungen sind zu beachten. Interessierte wenden sich an den Fachbereich Gebäude- und Grundstücksmanagement (Tel. 06861-85446; E-Mail: m.schmidt@merzig.de).

 

Ältere Statements von Bürgermeister Marcus Hoffeld

Statement vom 28. Juli 2020

Pressemitteilung vom 28. Juli 2020

Pressemitteilung vom 14. Juli 2020

Statement vom 15. Mai 2020

Statement vom 12. März 2020, 19:00 Uhr

Statement vom 13. März 2020, 14:00 Uhr

Statement vom 17. März 2020, 10:00 Uhr

Statement vom 24. März 2020, 10:00 Uhr

Statement vom 30. März 2020, 14:00 Uhr

Statement vom 06. April 2020, 14:00 Uhr

Statement vom 17. April 2020, 14;00 Uhr

Pressemitteilung vom 03. Mai 2020, 14:00 Uhr

Statement vom 15. Mai 2020, 14:00 Uhr

Statement vom 31. Mai 2020, 14:00 Uhr

Pressemitteilung vom 15. Juni 2020, 14:00 Uhr

Pressemitteilung vom 28. Juni 2020, 14:00 Uhr

Statement vom 07. Juli 2020

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung

Dienststellen Rathaus Merzig

Öffnungszeiten:

  • Montag von 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr
  • Dienstag von 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr
  • Mittwoch von 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr
  • Donnerstag von 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Freitag von 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Bürgerbüro (mit Standesamt)

Öffnungszeiten:

  • Montag von 07:30 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Dienstag von 07:30 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Mittwoch von 07:30 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Donnerstag von 07:30 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Freitag von 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Um größeren zeitgleichen Andrang und Wartezeiten zu verhindern, empfiehlt die Kreisstadt Merzig weiterhin eine vorherige telefonische Terminvereinbarung (Tel. 06861/850).

Die Abwicklung von Bürgeranliegen ohne vorherige Terminvereinbarung ist möglich. Dabei muss allerdings mit Wartezeiten gerechnet werden.

Außerdem ist beim Besuch des Rathauses ein ‚Mund-Nasen-Schutz‘ (auch selbstgenähte Schutzmasken) zu tragen. Der Zugang erfolgt weiterhin über den barrierefreien Eingang über den Rathausinnenhof.

 

Stadtbibliothek

Öffnungszeiten:

  • Dienstag von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Mittwoch von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Donnerstag von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  • Freitag von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr

 

Tourist-Info

Öffnungszeiten:

  • Montag von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr
  • Dienstag von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr
  • Mittwoch von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr
  • Donnerstag von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr
  • Freitag von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr

 

Kulturbüro

Öffnungszeiten:

  • Dienstag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
  • Donnerstag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 In allen städtischen Gebäuden ist ein ‚Mund-Nasen-Schutz‘ zu tragen.

 

Merziger Wertstoffzentrum

Die Öffnungszeiten sind montags von 10:00 bis 16:00 Uhr, dienstags von 7:00 bis 15:00 Uhr, mittwochs von 12:00 bis 18:00 Uhr, donnerstags von 10:00 bis 16:00 Uhr, freitags von 12:00 bis 18:00 Uhr sowie samstags von 8:00 bis 16:00 Uhr.

Die Grüngutsammelstelle ist montags von 16:00 bis 18:00 Uhr, mittwochs von 13:00 bis 18:00 Uhr, freitags von 15:00 bis 18:00 Uhr sowie samstags von 9:00 bis 16 Uhr geöffnet.

 

Wolfspark-Werner-Freund und Merziger Tierpark

Der Wolfspark-Werner-Freund sowie der Merziger Tierpark sind geöffnet. Beim Besuch der Parks ist der Mindestabstand von 1,50 Meter einzuhalten.

Die Kreisstadt Merzig empfiehlt darüber hinaus das Tragen einer Mund-Nasen-Schutzmaske.

 

Städtischen Spielplätze sowie der Skatepark

Die städtischen Spielplätze sowie der Skatepark sind geöffnet. Dabei ist auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 Meter zu achten.

Auf jedem Spielgerät darf sich nur ein Kind befinden. Einzige Ausnahme sind Wippen, die maximal von zwei Kindern genutzt werden dürfen.

Die auf den Spielplätzen stehenden Bänke dürfen pro Bank jeweils nur von einer Begleitperson genutzt werden.

 

Veranstaltungen abgesagt

Um eine Verbreitung des Coronavirus einzudämmen wurden zahlreiche Veranstaltungen in der Kreisstadt Merzig abgesagt.

Einen Überblick, welche Veranstaltungen abgesagt wurden, erhalten Sie HIER!

 

Allgemeinverfügungen

Die Allgemeinverfügungen des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen können Sie HIER aufrufen.

 

Bürgertelefon

Bei allgemeinen Fragen zum Coronavirus wenden Sie sich an:

  • Saarländisches Gesundheitsministerium

Tel. 0681/5014422; Mail lagezentrum@soziales.saarland.de

werktags von 7:00 bis 24:00 Uhr; Wochenende von 9:00 bis 18:00 Uhr

  • Landkreis Merzig-Wadern

Tel. 06861/80-0

montags bis donnerstags von 8:30 bis 15:30 Uhr und freitags von 8:30 bis 12:00 Uhr

 

Weitere Informationen zum Coronavirus

Weitere Informationen und allgemeine Hinweise zum Coronavirus stehen der Bevölkerung auf der Webseite des Robert-Koch-Instituts unter www.rki.de/covid-19 zur Verfügung.

Auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration finden Sie gesammelte Hinweise aus der Bundesregierung in verschiedenen Sprachen. Die Website finden Sie unter https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus .

 

Kontakt
Öffnungszeiten
facebook
Instagram