Neubau der Saarländischen Klinik für Forensische Psychiatrie feierlich eröffnet

Mittwoch, 23 Mai 2018

Gesundheitscampus Merzig wird durch modernes Klinikgebäude aufgewertet

Am 17. Mai 2018 wurde der Ersatzneubau der Saarl. Klinik für Forensische Psychiatrie (SKFP) feierlich seiner Bestimmung übergeben. Neben dem Saarl. Justizminister, Peter Strobel, waren auch zahlreiche Vertreter aus Politik und Justiz nach Merzig gekommen. Unter ihnen auch Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, Prof. Linus Hofrichter, der den Festvortrag hielt, Martin Rieger, sander.hofrichter architekten GmbH, sowie Dr. Manfred Kost, der in seiner Funktion als Beigeordneter der Kreisstadt Merzig den Bürgermeister Marcus Hoffeld vertrat.

Auch Vertreter der Interessengemeinschaft Gesundheitscampus Merzig waren unter den Gästen, u.a. Armin Streit als Gesundheitscampus-Vorsteher sowie sein Stellvertreter, Bernd Mege, Geschäftsführer des SHG-Klinikums.

In den Festreden wurde die Bedeutung der SKFP in Merzig hervorgehoben. Sie ist die einzige Maßregelvollzugseinrichtung des Saarlandes und wurde im Jahr 1998 im Zuge der Auflösung des ehemaligen Landeskrankenhauses Merzig gegründet. In mehreren Gebäuden können nun bis zu 130 psychisch und suchtkranke männliche Patienten auf gerichtliche Anordnung zur Behandlung und Sicherung untergebracht werden, die nach dem Strafgesetzbuch auffällig geworden sind. Das Vollzugskrankenhaus verfügt zudem über eine forensisch-psychiatrische Ambulanz. Hier werden Patienten betreut, die zuvor stationär untergebracht waren, sich nun aber wieder in die Gesellschaft eingliedern sollen.

Durch das ausgezeichnete Planungs- und Zeitmanagement des Justizministeriums und die konstruktive Zusammenarbeit aller Beteiligten konnte in Merzig innerhalb von drei Jahren ein Bauwerk erstellt werden, das zudem noch im vorgesehenen Kostenrahmen blieb. Insgesamt wurden in Merzig ca. 17 Mio. Euro in die Sicherheit der Bevölkerung und in das Gebäude investiert. Es ist ein Ersatzneubau nach modernen Vorgaben entstanden, der auf drei Stationen für insgesamt 60 Patienten ausgerichtet ist. Hierzu haben maßgeblich alle am Bauwerk beteiligten Firmen, wie Planer und Handwerker und nicht zuletzt das Personal der SKFP beigetragen und sorgten so für einen reibungslosen Ablauf der Baumaßnahme. So konnte Architekt Martin Rieger nach Abschluss der Festreden den symbolischen Schlüssel an Dr. Aloysius Annen, Chefarzt und Leiter der SKFP, übergeben.

Im Namen der Kreisstadt Merzig überbrachte Dr. Manfred Kost die Grüße und guten Wünsche des Bürgermeisters. Er betonte, dass die Kreisstadt Merzig stolz darauf sei, dass die SKFP als ein fester Bestandteil des Gesundheitscampus Merzig angesehen wird. Durch die Bündelung von Gesundheitsdienstleistern aus allen Bereichen hat der Klinikstandort Merzig rund um das SHG-Klinikum maßgeblich an Bedeutung gewonnen. 
Hierzu zählt auch die Saarl. Klinik für Forensische Psychiatrie. Durch das gelebte Miteinander von kranken und straffällig gewordenen Menschen, ist Merzig Vorbild für eine gelungene Integration und gelebte Toleranz.

Zudem sind in der SKFP fast 200 Menschen beschäftigt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen sorgen hier rund um die Uhr für eine optimale Versorgung der Patienten und einen reibungslosen Klinikablauf. Hierfür bedankte sich Dr. Kost bei allen Beteiligten herzlich.

Der besondere Dank aller Festredner ging an das Ministerium für Justiz, an Ingwardt Tauchert, Referatsleiter für den Justiz- u. Maßregelvollzug sowie an Dr. med. Aloysius Annen, Chefarzt und Leiter der SKFP. Zu guter Letzt wurde die herausragende Arbeit der Ärzte, Pfleger und des gesamten Personals der SKFP hervorgehoben. Stellvertretend für die gesamte Belegschaft wurde Verwaltungsleiter Karl-Heinz Knorst für seinen vorbildlichen Einsatz und sein persönliches Engagement gewürdigt. 

Im Anschluss an die feierliche Eröffnung war noch die Möglichkeit gegeben, in einem geführten Rundgang die neuen Räume zu besichtigen.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image