Sanierungsarbeiten auf der Querspange unterstreichen Notwendigkeit der Nordumfahrung Merzig

Dienstag, 8 Mai 2018

Hoffeld und Ernst werden in Gesprächen mit Hans und Rehlinger weiter für Realisierung werben

Aufgrund der Sanierungsarbeiten auf der Querspange Besseringen zwischen Ballern und Besseringen sowie an der A8-Anschlussstelle Schwemlingen kommt es derzeit verstärkt zu Verkehrsbehinderungen in der Merziger Innenstadt. Dies nehmen Bürgermeister Marcus Hoffeld und der Erste Beigeordnete Dieter Ernst zum Anlass, um erneut auf die Bedeutung der Nordumfahrung Merzig als wichtiges Teilstück der Nordsaarlandstraße hinzuweisen: „Man erkennt deutlich, dass eine einzige Baumaßnahme oder Streckensperrung ausreicht, um im Merziger Innenstadtbereich größere Verkehrsbehinderungen zu erzeugen“, betonen Hoffeld und Ernst. Die aktuelle Situation verdeutliche einmal mehr, dass der Bau der Nordumfahrung Merzig „ein absolutes Muss“ und für eine Verbesserung der Verkehrssituation in der Kreisstadt Merzig unabdingbar sei. „Wir wollen aufgrund der derzeitigen Situation nochmals mit allem Nachdruck bei Ministerpräsident Tobias Hans und der stellvertretenden Ministerpräsidentin Anke Rehlinger für die Umsetzung dieses sowohl für Merzig als auch den gesamten Landkreis Merzig-Wadern elementar wichtigen Verkehrsinfrastrukturprojektes werben“, kündigen der Bürgermeister und der Erste Beigeordnete an.  

Hoffeld und Ernst hatten vor etwa einem Jahr gegenüber der Landesregierung eine Streckenvariante in Erinnerung gerufen, die bereits 2004 als Alternative zu den in der Umweltverträglichkeitsstudie festgelegten und geprüften Trassen eingeschätzt wurde und die sowohl mit Blick auf die Belange des Naturschutzes realisierbar erscheint als auch aus finanzieller Sicht Vorteile durch deutlich niedrigere Kosten bringen sollte. Diese Alternativtrasse würde eine Verbindung zwischen der L 158 (Vergissmeinnichtstraße; auf Höhe der Abzweigung in Richtung Britten) und dem bereits vorhandenen Kreisel „Auf der Haardt“ zwischen Mettlach und Besseringen schaffen und somit eine unmittelbare Anbindung der Nordumfahrung Merzig zur Ortsumgehung Besseringen mit direktem Anschluss an die Autobahn A8 an der Anschlussstelle Schwemlingen herstellen. 

„Die verkehrliche Belastung der Merziger Innenstadt ist unerträglich. Merzig braucht den Lückenschluss der Nordsaarlandstraße! Der Bau der Nordumfahrung Merzig würde den überörtlichen Durchgangsverkehr aus der Stadt heraushalten und somit zu einer spürbaren und maßgeblichen Verkehrsentlastung führen“, erklären Hoffeld und Ernst und appellieren an die Landesregierung,  alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um dieses wichtige Projekt voran zu treiben.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image