Fairer Ostermarkt erstmals im Rathausfoyer

Dienstag, 27 März 2018

Handgefertigtes Kunsthandwerk, bunte Spielsachen und Lebensmittel aus einer fair gehandelten Welt lockten am verkaufsoffenen Sonntag erstmals in das Foyer des Merziger Rathauses. In Zusammenarbeit mit der Kreisstadt Merzig präsentierte die Aktion 3. Welt unter dem Motto „Faire Ostern“ beim 5. überregionalen Ostermarkt süße Schokoladenversuchungen und Nahrungsmittel in Bioqualität.
Besucherinnen und Besucher konnten sich die zart schmelzende Schokolade aus bestem Kakao bei einer Verkostung auf der Zunge zergehen lassen. Alle Erzeugnisse kommen aus einer Produktion mit gerechten Arbeitsbedingungen. So wird beispielsweise die Schokolade mit fairer Bio-Milch aus dem Berchtesgadener Land und mit fairem Bio-Palmfett hergestellt. Damit beträgt der Fair-Handelsanteil in den angebotenen Schokoladen und Riegeln bis zu 100 Prozent. Die Kakaobohnen und -butter stammen aus Südamerika sowie aus Westafrika. „Mit dieser transparenten Lieferkette lässt sich immer genauestens nachvollziehen und feststellen, wo die Produzenten her sind“, sagte Barbara Hilgers, Vorstandsmitglied der Aktion 3. Welt. So stehe das Siegel „Fair Trade“ nicht nur für Lebensmittel und Produkte aus fairem Handel, sondern auch für eine gerechte Entlohnung der Bauern und dafür, dass Kinderarbeit ausgeschlossen ist. Dadurch garantiert der faire Handel den Menschen in der dritten Welt ein menschenwürdiges Leben, denn darüber hinaus unterstützt man mit dem Kauf dieser Produkte die Infrastruktur der Projekte und ermöglicht Kindern unter anderem eine Schulbildung. Daher biete man auf dem fairen Ostermarkt bewusst Produkte mit höherwertigen Fair-Handels-Siegeln von GEPA und El Puente an, bei denen man sich zu 100 Prozent sicher sein kann, dass diese Produkte aus dem fairen Handel kommen. 
Neben Kaffee, Kakao, getrockneten Früchten, Gewürzen, handgefertigten Taschen, Körben, Reis und Nüssen konnten Besucher zudem kosmetische Produkte und Haushaltsutensilien wie Mörser oder Holzbrettchen erwerben. Der Ostermarkt und der Allerweltsbasar der Aktion 3.Welt Saar e.V. sind die größten Fair-Handels-Events in der Saar-Lor-Lux-Region. In diesem Jahr findet der Allerweltsbasar im Dezember bereits zum 20. Mal statt. 
Bereits seit 2016 trägt die Kreisstadt Merzig den Titel Fair-Trade-Stadt und engagiert sich somit für fairen Handel, gerechte Löhne, den Umwelt- und Klimaschutz und insbesondere für den Schutz von Kinderrechten in den Hersteller- und Produzentenländern wie Afrika und Lateinamerika. Seit der Zertifizierung werden im Merziger Rathaus ausschließlich fair gehandelter Kaffee, Zucker und Säfte verwendet. 2018 konnte die Kreisstadt erneut alle fünf Kriterien der Fair-Trade-Towns-Kampagne erfüllen und trägt für zwei weitere Jahre den Titel Fair-Trade-Stadt. 
Eine dieser fünf Kriterien stellt die Einbeziehung der Zivilgesellschaft dar, sprich Fair Trade in öffentlichen Einrichtungen einzuführen. Dies ist der Kreisstadt Merzig mit der Kindertagesstätte in Mondorf gelungen. Mit der Frage „Was ist eigentlich fair und was ist unfair?“ schaffte die KiTa einen spielerischen Einstieg in das Thema, bei dem die Erzieherinnen den Kindern die Fair-Trade-Kampagne näher erklärten. Seither verwendet die KiTa in Mondorf verschiedene Teesorten für die Kinder und Kaffee sowie Zucker für die Erzieherinnen aus dem fairen Handel. Zurzeit strebt die KiTa Mondorf die Zertifizierung zur ersten fairen KiTa im Landkreis Merzig-Wadern an. 

 

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image