Ideale Wetterbedingungen bei der Grünkohlwanderung im Merziger Kammerforst

Dienstag, 27 Februar 2018

Blauer Himmel über dem Merziger Schützenhaus, wärmender Sonnenschein und Temperaturen unter null Grad – „So soll es bei einer Grünkohlwanderung sein“, sagte der Vorsitzende des Merziger Stadtverbandes Sport, Frank Wagner, zu den idealen Wetterbedingungen für die traditionelle Grünkohlwanderung durch den Merziger Kammerforst. Frank Wagner hieß zu Beginn alle Bürgerinnen und Bürger herzlich willkommen und wünschte einen schönen Spaziergang. Zudem sprach er seinen Dank für die jahrelange Hilfe und gute Zusammenarbeit den Mitgliedern des Schützenvereins aus.


Rund 80 Ausflügler und Nordic Walker trotzten am vergangenen Sonntagmorgen der Eiseskälte und erkundeten auf einer etwa zehn Kilometer langen Tour den Merziger Kammerforst. Ralf Steenblock begleitete, wie die Jahre zuvor, als Wanderführer die Grünkohlwanderung. Wer wollte, konnte sich einer kleineren Gruppe anschließen, die eine kürzere und gemütlichere Strecke absolvierte.

Über freie Felder und durch den Wald führte der zweistündige Fußmarsch, während dem Zeit zum Austausch blieb und man zugleich die Natur des Kammerforstes auf sich wirken lassen konnte. Als Belohnung für eine erfolgreiche Grünkohltour wartete anschließend ein herzhaftes Mittagessen, bestehend aus Grünkohl mit Kartoffeln sowie Würstchen, in der großen Halle des Schützenhauses auf alle Teilnehmer, welches von der SHG-Klinik geliefert wurde. Zum Grünkohlessen erschienen insgesamt 110 Bürgerinnen und Bürger.


Der Brauch der Grünkohlwanderung, auch Kohlfahrt genannt, kommt aus Norddeutschland und den Niederlanden. Dabei wird Grünkohl, der althergebracht nach dem ersten Herbstfrost geerntet wird, nach einem winterlichen Ausflug durch die Natur zu Landgasthöfen serviert. Dieser Brauch ist seit Jahren fester Bestandteil in Merzig.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image