Informationsveranstaltung zur Arbeitsmarktintegration

Dienstag, 30 Januar 2018

„Wie gelingt die Integration von Geflüchteten ins Unternehmen?“

Während in den letzten drei Jahren die Erstversorgung und Unterbringung von Geflüchteten im Vordergrund standen, geht es jetzt um die Eingliederung in Arbeit oder Ausbildung. Dabei kommt insbesondere den Unternehmen bei der Integration von Menschen mit Fluchthintergrund eine besondere Bedeutung zu.


Bereits heute setzen sich viele saarländische Unternehmen für Geflüchtete ein und stellen so die Weichen für eine gute Integration in die Gesellschaft. Andere Wirtschaftsbetriebe erkennen erst jetzt die Chance, aus dieser Zielgruppe künftige Fachkräfte für die Zukunft zu gewinnen.


Vor dem Hintergrund, dass auf dem Gebiet der Flüchtlingsintegration in den Arbeitsmarkt ganz unterschiedliche Erfahrungswerte bei den Unternehmern bestehen, wurden in der Veranstaltung „Wie gelingt die Integration von Geflüchteten ins Unternehmen?“ Tipps und Tricks zu einer erfolgreichen Unternehmensintegration gegeben. Dabei sollte die Veranstaltung, die in den Räumlichkeiten der kohlpharma GmbH stattfand, Betriebe zusammenbringen und eine Plattform zum Austausch und Erfahrungsgewinn bieten. Darüber hinaus bestand für die Teilnehmenden die Gelegenheit, sich zur Integration von Geflüchteten zu informieren, bisherige Erfahrungen auszutauschen, Herausforderungen zu diskutieren und Perspektiven kennenzulernen.


Nach den Begrüßungen durch den Personalchef von kohlpharma, Carsten Kohl, Bürgermeister Marcus Hoffeld und Shamiran Romina vom IQ Merzig referierte Marlene Thiele vom NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge über die rechtlichen Rahmenbedingungen und die interkulturelle Zusammenarbeit. Dabei ging Frau Thiele auf Regeln und Gesetze ein, die ein Unternehmer kennen muss, wenn er einen Geflüchteten beschäftigen möchte. Außerdem berichtete sie über Erfahrungen aus der interkulturellen Zusammenarbeit. Im Anschluss hielt Katrin Luy vom Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Saarland einen Vortrag über die Unterstützung bei der Arbeitsmarktintegration. Dabei ging Frau Luy vor allem auf die Möglichkeiten ein, wie das Jobcenter und die Arbeitsagentur die Integration von Geflüchteten in Arbeit und Ausbildung fördern können. 


Abgerundet wurde die Veranstaltung im Rahmen eines Get-together. Dabei bestand nicht nur Zeit zum gegenseitigen Austausch, sondern auch zur Information. So stellte der Verband der Volkshochschulen des Saarlandes e.V., das ESF-Projekt „KLAR“, an einem Thementisch das Sprachcoaching am Arbeitsplatz vor. An einem weiteren Infotisch war die CEB Fortbildungswerk GmbH vertreten und stellte die Berufsvorbereitung sowie die Ausbildungsbegleitung vor.
Organisiert wurde die Veranstaltung von der kohlpharma GmbH, dem Teilprojekt IQ Merzig (aus dem IQ Landesnetzwerk Saarland), der Kreisstadt Merzig und dem NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image