Faszinierendes Schattenspiel in der Stadthalle Merzig

Dienstag, 17 Oktober 2017

Letzten Donnerstag erwartete die Besucher in der Stadthalle Merzig zum Auftakt der Musik- und Theaterreihe 2017/2018 ein ganz besonderer kultureller Leckerbissen.
Schattentheater – Shadowdance – Schattenspiel. Es gibt viele Begriffe für das Genre. Keiner reicht jedoch aus für die spektakuläre und berauschende Schattenshow „Moving Shadows“ unter der Regie von Harald Fuß. 
Mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit kreierten die Gewinner des französischen Supertalent „Die Mobilés“ charmante und einfallsreiche Geschichten und setzten so ihr gebanntes Publikum sichtlich in Erstaunen. 
Der Bürgermeister der Kreisstadt Merzig, Marcus Hoffeld, eröffnete zusammen mit dem Geschäftsführer des Kulturzentrum Villa Fuchs, Michael Rauch, in der ausverkauften Stadthalle Merzig die beliebte Musik-  und Theaterreihe, die auch in diesem Jahr mit einem vielversprechenden Programm zurückkehrt. Marcus Hoffeld bedankte sich bei dem Publikum für das zahlreiche Erscheinen und ist stolz darauf, dass die Kreisstadt Merzig, zusammen mit dem Kulturzentrum Villa Fuchs, den Bürgerinnen und Bürgern auch in dieser Saison wieder ein kulturelles Programm der Spitzenklasse bieten kann.

Im Anschluss nahmen die acht Protagonisten von „Die Mobilés“ die Zuschauer in einem Meer aus Licht und Musik mit auf eine atemberaubende Reise um den Globus. In einem Moment war man noch in London – plötzlich sah man, wie sich aus der Tower Bridge neue Figuren formten und schon stand man zwischen den massiven Felsen von Stonehenge, nur um sich im nächsten Augenblick vor einem Elefanten in der Savanne Afrikas wiederzufinden. Staunendes Raunen ging durch das Publikum, das immer wieder von spontanem Beifall oder herzhaftem Lachen unterbrochen wurde. Allen war spätestens jetzt klar, dass das, was man hier geboten bekam, Weltklasseformat hat. Der Blick der Zuschauer war an die Bühne gefesselt – keinen einzigen Augenblick der Darbietung wollte man verpassen. Und dabei nutzte „Moving Shadows“, bis auf wenige kleine Requisiten, nur die Körper der „Die Mobilés“, um seine Geschichten zu erzählen. Die Körper verschmolzen artistisch und wurden so zu Dingen, Tieren, Pflanzen – und wieder zu Menschen. Unterstützt von mitreißender Musik entstand ein fesselnder Bilderreigen, der Assozia-tionen und Emotionen weckt. Ein Spiel mit Licht und Schatten – ein visueller Hochgenuss.
Das Schattenspiel gibt es seit den Anfängen der Menschheit. Vor über 2.000 Jahren beschrieb es Platon in seinem Höhlengleichnis. Auch die chinesische Variante mit beweglichen Figuren hinter einer transparenten Folie ist Jahrtausende alt. In Filmen dient das Spiel mit Licht und Schatten dem Spannungsaufbau, beispielweise in „Nosferatu“ aus dem Jahre 1922. Eine neuere Form zeigen die Openings der Bond-Filme. Die sich anmutig bewegenden Frauen werden mittels geschickter Positionsveränderung zur Lichtquelle so klein, dass sie scheinbar an einem Colt herumturnen können. Beliebt vor allem bei Kindern ist das Handschattentheater, bei dem nur die Hände Figuren formen.
Nach dem RTL Supertalent-Halbfinale in Deutschland wurden „Die Mobilés“ die verdienten Sieger des „Supertalents“ in Frankreich. Beim weltgrößten Comedy-Festival „Juste pour rire“ in Montreal begeisterten sie nicht nur das Live-Publikum und die TV-Zuschauer, sondern auch die Jury. Sie gewannen gleich zwei von insgesamt 6 Preisen - den „Kreativitätspreis“ und „Sieger der Herzen“. Weitere Termine von „Die Mobilés“ finden sie auf www.mobile-theater.de und mehr Informationen sowie Termine zu der Musik- und Theaterreihe 2017/2018 finden sie unter www.villa-fuchs.de

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image