Handy-Empfang und schnelles Internet für Mondorf und Silwingen

Dienstag, 19 September 2017

In Merzig tut sich was! Die Telekom hat mit dem Ausbau von schnellen Internetanschlüssen in der Kreisstadt begonnen. Fast in allen Stadtteilen wird derzeit gebaut, damit die Bürgerinnen und Bürger in den rund 15.000 Haushalten ab Mitte 2018 schnelles Internet erhalten. Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind.

In diesem Rahmen fand am Montag, dem 11.9.2017, im Silwinger Bürgerhaus eine Informationsveranstaltung rund um dieses Thema statt. Hier informierte der Bürgermeister der Kreisstadt Merzig, Marcus Hoffeld, zusammen mit dem Projektteam der Deutschen Telekom AG, die anwesenden Bürgerinnen und Bürger über den Stand der Arbeiten, den Umfang der Maßnahmen und beantworteten direkt vor Ort aufkommende Fragen.

Die Deutsche Funkturm GmbH, eine Tochterfirma der Deutschen Telekom AG, hat zwischen Mondorf und Silwingen einen Mobilfunkmast errichtet, der voraussichtlich Ende November 2017 in Betrieb gehen wird. „Mithilfe dieses Funkmastes haben Telekom-Kunden in Mondorf und Silwingen künftig einen Handyempfang“, erklärt Bürgermeister Marcus Hoffeld. Darüber hinaus könnten bis zu zwei weitere Netzanbieter den Mobilfunkmast nutzen, um ihren Kunden ebenfalls einen Handyempfang zu ermöglichen.

Der Mobilfunkmast entspricht der neuesten Technik und ist ebenfalls mit einer LTE-Einheit ausgestattet. Hoffeld sieht darin einen „großen technischen Fortschritt für unsere Stadtteile Mondorf und Silwingen“; ein Handyempfang gehöre in der heutigen modernen, digitalisierten Zeit einfach zum normalen Standard. Vor diesem Hintergrund sei er froh, dass die Telekom diesen Funkmast nach intensiven Bemühungen der Stadtverwaltung Merzig in den zurück liegenden dreieinhalb Jahren nunmehr aufgestellt habe, wofür er dem Unternehmen danke.

„Die Planungen sind abgeschlossen, ab jetzt wird gegraben“, sagt Bruno Stolz, Regio- Manager der Telekom Deutschland. „Wir werden die Beeinträchtigungen für die Anwohner so gering wie möglich halten. Wir gehen immer in überschaubaren Bauabschnitten voran.“

Nicht zuletzt die enge Zusammenarbeit der Kresstadt Merzig im Bereich der Forschungen von T-Systems im Zusammenhang mit dem automatisierten Fahren in Merzig und die daraus entstandene gute Partnerschaft mit der Telekom ermöglichten überhaupt diese Maßnahmen. Denn der Ausbau wird nicht über das Landesprogramm durchgeführt; es ist ein freiwilliger Ausbau der Telekom. Einzig im Stadtteil Brotdorf - hier ist das schnelle Internet schon ausgebaut - und in Büdingen und Weiler, wo der Kreisstadt Merzig seitens der Telekom noch ein Ausbau-Angebot gemacht wird, wird derzeit nicht gebaut.

Unter anderem das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird durch den Ausbau in Zukunft viel bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Für die Bürgerinnen und Bürger der Kreisstadt Merzig stellt das ein weiterer Schritt in Richtung Zukunft und eine Erhöhung der Lebensqualität in der Kreisstadt Merzig dar.

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image