Ausstellung „Momente und Phantasien in vielfältigen Techniken“

Montag, 7 August 2017
Fellenbergmühle

Unter dem Motto „Momente und Phantasie in vielfältigen Techniken“ präsentierte Diane Reiter ihre Vernissage am vergangenen Sonntag, 06.08.2017, im Feinmechanischen Museum Fellenbergmühle in Merzig.

Zur Eröffnung der Kunstausstellung begrüßte der Vorsitzende des Fördervereins Fellenbergmühle, Hans Madert, die anwesenden Gäste, zu denen auch die Beigeordnete der Kreisstadt Merzig, Rosi Gruhn, in Vertretung für Bürgermeister Marcus Hoffeld, zählte.

Madert bedankte sich bei der Ausstellerin dafür, dass sie die Fellenbergmühle als Ausstellungsort ausgewählt hat und damit ihre Werke einem breiten Publikum vorstellt. Die Mühle diene insbesondere als „Bühne für die lokalen Künstler“, sagte Madert, was ohne die Zusammenarbeit mit der Kreisstadt Merzig nicht möglich wäre.

Rosi Gruhn hieß die Gäste im Namen von Merzigs Bürgermeister Marcus Hoffeld willkommen und dankte den ehrenamtlichen Helfern des Fördervereins für ihre Arbeit zum Erhalt des Feinmechanischen Museums Fellenbergmühle. Sie betonte, wie wichtig der Verbleib des Museums für Merzig sei. Die Beigeordnete lobte die vielseitige und facettenreiche Arbeit von Reiter, die anschließend ebenfalls ein paar Worte zur Begrüßung an ihre Gäste richtete und sich für ihr Kommen bedankte.

Diane Reiter präsentiert zum ersten Mal ihre Kunstwerke in der Fellenbergmühle. Die Luxemburgerin, die vor sechs Jahren nach Besseringen zog, hat bereits zuvor in verschiedenen luxemburgischen Galerien, wie der Galerie Maggy Stein, Cave Bernard Massard und im Museum in Mertet, ihre Werke ausgestellt und wollte dies nun auch in Merzig tun. Da bot sich das Museum als Ausstellungsort an. „Durch Freunde und Nachbarn bin ich auf die Fellenbergmühle aufmerksam geworden“, verrät sie. Sie hat daraufhin im Museum angefragt und vor etwa einem Jahr kam dann das Angebot, dort auszustellen. Alles in allem beherrscht Diane Reiter das Arbeiten mit Acryl, Öl, Kreide, Bleistift und seit neuestem auch mit Airbrush sowie mit Sand. Ihre Ausstellung präsentiert einen außergewöhnlichen Querschnitt durch diverse Stilrichtungen sowie abstrakte, dunkle und bunte Werke, die unter anderem Stillleben, Tiere, Menschen und Gegenstände als Motiv haben. In Zukunft würde sie sich gerne an Speckstein, Figuren, Büsten und Statuen probieren, doch dafür fehlt ihr bisher das entsprechende Atelier. Außerdem sind in ihrer Ausstellung auch Fotografien ihres Sohnes, Joey Carniel, zu sehen, die er an unterschiedlichen Orten der Welt gemacht hat. Die Bilder der Hobbykünstlerin können käuflich erworben werden.

Die Ausstellung geht noch bis zum 15.10.2017. Der Eintritt für Erwachsene beträgt zwei Euro, Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren zahlen einen und Familien vier Euro.

Die Öffnungszeiten der Fellenbergmühle in der Marienstraße 34 sind: Dienstag bis Sonntag, von 14.30 bis 17 Uhr, und nach tel. Vereinbarung unter 76813.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image