Reit- und Fahrverein Besseringen feierte sein 50-jähriges Bestehen mit Reit- und Springturnier

Dienstag, 1 August 2017

Der Reit- und Fahrverein Besseringen veranstaltete am 30.07.2017 sein alljährliches Reit- und Springturnier auf dem Besseringer Reitplatz. „Klein, aber fein“ lautete das Motto der eintägigen Reitsportveranstaltung, bei deren Ausrichtung sich der Traditionsverein wie gewohnt von seiner familiären Seite präsentierte.

Etwa 150 männliche und weibliche Reiter aus dem Saarland, Luxemburg und Rheinland-Pfalz gingen in Besseringen an den Start und nahmen mit insgesamt 122 Pferden an den acht Reit-, Dressur- und Springprüfungen teil.

Los ging es bereits am Samstagabend mit dem Fassanstich und der Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen des Reit- und Fahrvereins. Am Sonntag begann um acht Uhr der Wettkampf mit einer A-Dressur, an die sich um neun Uhr ein Dressurreiter-Wettbewerb der Klasse E und um zehn Uhr eine E-Dressur anschlossen. Die jüngeren Pferdesportler konnten um 11.30 Uhr an einem Reiterwettbewerb teilnehmen und eine Führzügelklasse fand um 12.30 Uhr statt. Danach musste der Reitplatz für den Stil-Springwettbewerb der Klasse E umgebaut werden, der um 14 Uhr begann. Darauf folgte wiederum der Stil-Springwettbewerb der Klassen A* und A**. Während die E-Klasse sieben Hindernisse zu überwinden hatte, steigerte sich bei der A*-Klasse der Schwierigkeitsgrad, ein weiteres Hindernis wurde ergänzt und die Höhe angepasst. Die maximale Höhe lag am Sonntag bei 1,10 Meter, die niedrigste bei maximal 80 Zentimeter. Zwischen den Springwettbewerben hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, den Platz zu inspizieren und sich mit dem Parcours vertraut zu machen, der vor jedem Klassendurchgang neu aufgebaut und begradigt werden musste. Auf einem zweiten Reitplatz konnten die Teilnehmer während der Wartezeit abreiten, sprich sich mit ihren Pferden aufwärmen, ehe sie von der Jury aufgerufen wurden. Die Preisgelder für das Turnier werden von der Landesprüfungsordnung (LPO) ausgeschrieben und lagen am Sonntag in der A-Klasse bei bis zu 150 Euro. Für einen Durchgang im Dressurreiten benötigten die Sportler etwa drei Minuten, genauso wie beim Stilspringen. In dieser Disziplin gewinnt derjenige, der den Parcours am schnellsten fehlerfrei meistert. Fällt eine Stange zu Boden, bedeutet das vier Fehlerunkte, eine Verweigerung des Pferdes über das Hindernis zu springen drei und zwei Verweigerungen führen in der A-Klasse zu einer Disqualifikation.

Zum Abschluss des Turniers und der Jubiläumsveranstaltung des Reit- und Fahrvereins Besseringen erfolgte am Sonntagabend die traditionelle Tiersegnung.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image