Nachbericht Rieck

Freitag, 19 Mai 2017

Ende Januar besucht Wolfgang Rieck die Stadtbibliothek Merzig.

Er hatte für die Kinder sowohl seinen Käpt’n Klaas als auch seine Freundin Adele im Gepäck.
Am Vormittag vermittelte er  den anwesenden Kindergartengruppen als „Musicus Spiritus“  große Lust am Musizieren. Jede Menge Musikinstrumente,  bis hin zur singenden Säge, konnten die Kinder bewundern. Beim Musikrätselraten gab ein vielstimmiger Kinderchor Antwort, wenn es galt, die passenden Instrumente oder Worte zu finden. 
Die Kinder träumten eine Runde mit dem Mondschaf Fräulein Guderun  und fühlten sich mit dem Kindershanty in den Rhythmus des wogenden Meers versetzt.
Spritzig und flott ging es auch nachmittags zu, als Klaas mit seiner treuen Bordmaus „Trixi“ auf der Schulter, allerhand Lügengeschichten erzählte und Seemannsgarn sponn.  Das Publikum amüsierte sich prächtig. Allerdings erhielten die Kinder auch viele richtige und  wichtige Informationen, z. B. über den Äquator, Leuchttürme oder die Funktion eines Smutje.
Alles in allem verbrachten die kleinen Zuhörerinnen und Zuhörer einen  lehrreiche musikalische Zeit, die im Nu verflog.

Am Abend gab der Künstler die hochinteressante Lebensgeschichte des Dichters Joachim Ringelnatz und des befreundeten Geschwisterpaares Maria und Tula Reemy. 
Die Zuhörerinnen und Zuhörer erlebten eine spannende, berührende Geschichte von unerfüllter Liebe, echter Freundschaft, gegenseitigem Respekt und großer Solidarität. Rieck hatte in der Schweiz die Tochter von Maria Reemy getroffen und in ihr den besten Zeitzeugen gefunden. Sie stellte ihm Bildmaterial zur Verfügung, das er für die Lesung aufbereitet hatte.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image