KiTa St. Martin Bietzen feiert neues Außengelände

Dienstag, 16 Mai 2017

Mit der Einweihung des neu gestalteten Außengeländes der KiTa St. Martin Bietzen wurde am Samstag vergangener Woche die Erweiterung und der Umbau der zentralen Kindertageseinrichtung für den Bietzerberg offiziell abgeschlossen. Ziel war es das Bewegungs- und Spielangebot zu optimieren.
Um die sehr gelungene Umgestaltung des Spielgeländes der KiTa St. Martin gebührend zu feiern hatten Kreisstadt Merzig als Bauträger und die KiTa gGmbH Saarland Eltern, Kinder, Vertreter des öffentlichen Lebens und die am Bau beteiligten Firmen zum Sommerfest nach Bietzen eingeladen.

Mit einem kleinen Gottesdienst hat Pfarrer Klaus-Bernhard Stankowitz die Feierlichkeiten eröffnet. Hier standen, dem Anlass entsprechend, natürlich die Kinder im Mittelpunkt.
Bürgermeister Marcus Hoffeld begrüßte danach die zahlreichen Gäste, die sich trotz des wechselhaften Wetters, in der Martinusstraße 30 in Bietzen eingefunden haben.
„Der an den Bedürfnissen von Kindern und Familien orientierte Ausbau von Bildungseinrichtungen wie Kindergärten und Schulen gehört zu den wichtigsten Aufgaben einer Kommune“ betonte Hoffeld bei seinem Grußwort an die Gäste. Gerade die KiTa St. Martin sei ein hervorragendes Beispiel dafür, welche Qualität sich im Bildungs- und Betreuungsangebot bereits im vorschulischen Bereich entwickeln lasse, so Hoffeld weiter. Sie bietet ideale Bedingungen zur Umsetzung des pädagogischen Konzeptes der offenen Arbeit, die unterschiedlich gestalteten Räume böten vielfältige Anreize für das Entdecken und Entwickeln kindlicher Fähigkeiten.
„Auch bei der Neugestaltung des Außenspielgeländes wurde dieser Gedanke konsequent umgesetzt, die bestehenden Möglichkeiten optimal ausgenutzt und das vorhandene Angebot an Spielgeräten sehr sinnvoll ergänzt“ so Bürgermeister Hoffeld. Er bedankte sich herzlich beim Planungsbüro Ingo Nienas aus Lebach, das hohe Kompetenz und viel Fingerspitzengefühl gezeigt habe. Wie bereits bei der Baumaßnahme sei das KiTa-Team um Leiterin Hella Gleser von Anfang an in die Planung mit eingebunden gewesen. Dank und Anerkennung verdienten auch der mit der Maßnahmenumsetzung betraute Fachbereich Hochbau und der städtische Baubetriebshof, der die durch seinen Arbeitseinsatz geholfen habe, die Kosten der Maßnahme zu reduzieren.

Mit Unterstützung des Landes und des Landkreises hat die Kreisstadt Merzig hier in den letzten Jahren Enormes geleistet und in den Ausbau von Kindertageseinrichtungen rd. 14 Millionen Euro investiert.
Bereits im Herbst 2014 hatten Erzieherinnen und Kinder das komplett umgebaute Gebäude in Besitz genommen, seitdem werden in der um eine zusätzliche Krippengruppe erweiterten Kita bis zu 75 Kindergartenkinder und 11 Krippenkinder betreut. Insgesamt rd. 2,3 Mio. Euro hat die Kreisstadt Merzig in die Maßnahme investiert, das vom Land mit 685.000 € und vom Landkreis Merzig-Wadern mit 543.000 € gefördert wurde.

Das Spielgelände der KiTa St. Martin ist entsprechend der unterschiedlichen pädagogischen Anforderungen aufgrund der Altersstruktur in verschiedene Spiel-, Erlebnis- und Ruhezonen aufgeteilt. Die Spielgerätezone für die Kindergartenkinder wurde überarbeitet und um verschiedene Spielgeräte ergänzt (Schaukel, Karussell, Balancierbalken). Die große Bolzwiese im Eingangsbereich ermöglicht durch eine deutliche Verbesserung des Untergrundes ungestörtes Ballspiel ohne Gefährdung für die Kleinstern. Der zwischen Kita-Gebäude und Turnhalle liegende Innenhof bietet mit Rutsche, Nestschaukel und „Bobby-Car-bahn“ einen geschützten Spielbereich gerade für die Krippen- und jüngeren Kindergartenkinder. Auch die zum Sportplatz liegende kleine Freifläche wurde als zusätzlicher Spielbereich mit Sandkasten, Wildobsthecken und Beschattung hinzugewonnen. Insgesamt wurden in die Gestaltung der neuen Außenanlage rd. 45.000 € investiert.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image