62. Biereichefest im Merziger Stadtwald

Mittwoch, 5 April 2017

Es hatte den Anschein, als wäre ganz Brotdorf, Mettlach und Losheim auf den Beinen um am 1. April in den Merziger Stadtwald zu marschieren. Man sprach sogar vom Rekordbesuch beim 62. Biereichefest zwischen Brotdorf und Mettlach. Traditionell trafen sich hier alle feierfreudigen aus den umliegenden Gemeinden an der Biereiche, um gemeinsam mit dem Ausrichter des Festes, „Die Strammen“, zu feiern. Der Vorsitzende Timo Rebmann machte bei seiner Begrüßung deutlich, dass die Strammen in diesem Jahr bereits zum 15. Mal Ausrichter des Biereichefestes seien. Der Ortsvorsteher von Brotdorf, Torsten Rehlinger, freute sich über das trockene Wetter und bedankte sich bei den vielen Besuchern die in den Stadtwald gewandert sind sowie bei der Kreisstadt Merzig, die aus der alten maroden Biereiche eine Ritter-Saarfürst-Statue schnitzen ließ.

Der Ortsvorsteher begrüßt die Schirmherrin der Veranstaltung, Wirtschaftsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin Anke Rehlinger, den Bürgermeister der Kreisstadt Merzig, Marcus Hoffeld, die beiden Beigeordneten Dieter Ernst und Dr. Manfred Kost, die zukünftige Landtagsabgeordnete Martina Holzner, den Vertreter der Karlsberg Brauerei Frank Kiefer, den Leiter des Saarländischen Biermuseums, der als Ritter Saarfürst zum Fest erschien, Frank Casciani und die Freeschenkönigin von Brotdorf Elke II. Anke Rehlinger begrüßte die Besucher und freute sich Schirmherrin dieser tollen Veranstaltung sein zu dürfen. Patrick Wagner, Cheforganisator der „Strammen e.V.“, bedankte sich bei den rund 30 Helferinnen und Helfern, die Urlaubstage opfern um dieses Fest in alter Tradition fortzuführen. Für die musikalische Unterhaltung der zahlreichen Gäste sorgte wie in jedem Jahr der Akkordeonspieler Horst Irsch mit Live-Musik.

Ursprünglich war die Bier-Eiche eine sogenannte Boarn-Eiche (Grenzeiche), die die Grenze zwischen Besseringen, Brotdorf und Mettlach markierte. Durch mündliche Überlieferung entstand irgendwann der Name Bier-Eiche. Dies machte sich am 01. April 1956 die Saarbrücker Zeitung zu Nutze, um an diesem Tag als Aprilscherz zum Bier-Eiche-Fest einzuladen. Der damalige Saarfürst-Chef ließ sich nicht lange bitten und ließ einen Kasten Bier zur Bier-Eiche bringen. So entstand das erste Bier-Eiche-Fest bei dem heute für das leiblich Wohl bestens gesorgt wird sowie traditionell Karlsberg Bier verköstigt wird.

Der Freizeitverein „Die Strammen e.V.“ ist ein eingetragener Verein, der sich an den Festlichkeiten in Brotdorf beteiligt und das Biereichefest nun schon zum 15. Mal organisiert. Mit den Einnahmen aus allen Veranstaltungen werden soziale Einrichtungen unterstützt. So hat man auch die Patenschaft für ein 9-jähriges Mädchen aus Südindien über das SOS-Kinderdorf übernommen und unterstützt dieses Mädchen mit einem monatlichen Geldbetrag.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image