Bundesjustizminister Heiko Maas besuchte das Mehrgenerationenhaus Merzig

Dienstag, 4 April 2017

Bei strahlendem Sonnenschein erwartete am Samstag das Mehrgenerationenhaus Merzig des SOS-Kinderdorfs Saar am Seffersbach hohen Besuch. Bundesjustizminister Heiko Maas war gekommen, um der Einrichtung einen Förderbescheid über 30.000 Euro zu überreichen.

Zahlreiche Gäste hatten sich im „Offenen Treffpunkt“ des Mehrgenerationenhauses Merzig eingefunden. Hier werden auch außerhalb von Veranstaltungen alle Gäste willkommen geheißen und können sowohl am Mahlzeitenangebot als auch an den Bildungs- und Kreativangeboten teilnehmen. Neben Mitarbeitern und Nutzern des Mehrgenerationenhauses waren auch Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und Bürgermeister Marcus Hoffeld gekommen, um dem freudigen Ereignis beizuwohnen.

Die Stimmung unter den Gästen war ausgelassen und alle lauschten gespannt den Klängen von Priska Sommer am Klavier, die die Veranstaltung eröffnete und begleitete. Der Einrichtungsleiter des SOS-Kinderdorf Saar, Joachim Selzer, begrüßte alle Gäste. Das Mehrgenerationenhaus in Merzig verbindet Menschen unterschiedlichen Alters und mit ganz unterschiedlichen Hinter-gründen. Das ist für alle Seiten bereichernd und die Arbeit des SOS-Kinderdorfs zeigt, dass das Miteinander der Generationen gelingen kann. Das ist gerade angesichts des demografischen Wandels ein ermutigendes Signal. Joachim Selzer präsentierte hier auch stolz das gerade frisch aus der Druckerei gelieferte hauseigene Magazin des Mehrgenerationenhauses, welche kostenlos mitgenommen werden kann und die zusammen mit den Menschen der Einrichtung sowie Unternehmen aus der Region entstanden ist.

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich schloss sich Einrichtungsleiter Selzer an. Gemeinsam mit dem Mehrgenerationenhaus gelingt es, viele und richtige Angebote anzubieten, so Schlegel-Friedrich. Dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses für Fragen jeder Art zur Verfügung stehen, wissen, wo welche Unterstützung oder Angebote zu finden sind und freiwillig Engagierte professionell begleitet werden, ist ein großer Vorteil. Generationenübergreifende Begegnung ist angesichts sich wandelnder Familienstrukturen sehr relevant. Hierfür ist das Mehrgenerationenhaus ein wichtiger Knotenpunkt der sozialen Infrastruktur in der Stadt Merzig. 

Eine wichtige Begegnungsstätte für alle Generationen sieht auch Bürgermeister Marcus Hoffeld im Merziger Mehrgenerationenhaus. Jugendliche und junge Erwachsene können von den Erfahrungen der älteren Generation für ihre berufliche und auch familiäre Zukunft unbezahlbare Ratschläge erhalten, so Hoffeld. Im Gegenzug können ältere Menschen, die immer häufiger ohne das Netzwerk der Familie alt werden, ihrem Leben durch Gespräche und soziale Kontakte einen noch größeren Sinn geben. Hoffeld dankte allen, die diesen für Merzig so wichtigen Ort Tag für Tag mit Leben füllen und übergab dann das Wort an Bundesjustizminister Heiko Maas.

Die Mehrgenerationenhäuser leisten wertvolle Arbeit für unsere Gesellschaft und sind aus Städten und Gemeinden nicht mehr wegzudenken, so Maas. Wie wichtig die Arbeit des SOS-Kinderdorfs hier ist, stellte Maas heraus und zitierte aus einem Artikel des MGH-Magazins „Eine Kinderdorfmutter erzählt ...“ wo ein schüchterner Junge, der neu in ihrer Familie aufgenommen wurde, fragte: „He Sie, Fräulein, darf ich auch Mutti zu Ihnen sagen ...?“. Das zeigt auf, so Maas weiter, wie wichtig diese Einrichtungen für unsere Gesellschaft sind. Anschließend übergab Bundesjustizminister Heiko Maas den Förderbescheid der Bereichsleiterin des Mehrgenerationenhauses, Ursula Zeimet, und dem Einrichtungsleiter des SOS-Kinderdorf Saar, Joachim Selzer.

 


Der Förderbescheid für das Mehrgenerationenhaus in Merzig ergeht aus dem neuen Bundesförderprogramm der Mehrgenerationenhäuser des Bundesfamilienministeriums. Der Förderbescheid in Höhe von 30.000 € ist an die Bedingung geknüpft, dass die Kommunen bereit sind, sich mit weiteren 10.000 € an dem geförderten Projekt zu beteiligen. Die Stadt Merzig und 
der Landkreis Merzig-Wadern tun dies anteilig mit jeweils 5.000 €.

Im Anschluss wurden den Anwesenden das Mehrgenerationenhaus Merzig und ein neuer Kurs für ausländische Frauen kurz näher vorgestellt und danach auf einen kleinen Snack sowie einen Rundgang durch die freundlichen und hellen Räumlichkeiten eingeladen.

Gegen Ende wies Einrichtungsleiter Joachim Selzer alle Anwesenden auf den „Tag der offenen Tür“ des SOS-Kinderdorf Saar hin, der in diesem Jahr an Muttertag - 14. Mai von 13 – 18 Uhr – statt-findet und lud alle von Herzen ein, daran teilzunehmen. Hier werden neben dem Jugendchor „Querbeet“ und der Hip-Hop-Gruppe „Reflection“ auch die SOS-Kinderdorf-Botschafterin, saarländische Sängerin und Grand-Prix-Teilnehmerin Ela mit ihrer „Band Elaiza“ auftreten.

Mehr Informationen zum Mehrgenerationenhaus Merzig und dem SOS-Kinderdorf Saar finden Sie im Internet unter www.sos-kinderdorf.de/kinderdorf-saar.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image