Jahresdienstbesprechung bei der Freiwilligen Feuerwehr der Kreisstadt Merzig

Dienstag, 21 März 2017

Bürgermeister Marcus Hoffeld begrüßte am vergangenen Samstag im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr neben den zahlreich erschienen Feuerwehrkameraden aus Merzig auch zahlreiche Vertreter der Merziger Gremien sowie Kreisbrandinspekteur Siegbert Bauer, den Präsidenten des Feuerwehrverbandes Saarland und den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Georg Flesch. Hoffeld bedankte sich zunächst bei den zahlreichen Jubilaren für ihren langjährigen Einsatz. Der Bürgermeister sprach ihnen seinen Dank und seine Anerkennung für die geleistete Arbeit aus. Nach der Ehrung der verstorbenen Kameraden übernahm Kreisbrandinspekteur Siegbert Bauer die Ehrung der Jubilare für den Dienst in der Feuerwehr. Er bezeichnete den Löschbezirk Merzig als Aushängeschild für den Landkreis, wo man mit Joachim Maxheim einen überaus verlässlichen Löschbezirksführer habe.

Für 25 Jahre wurden geehrt: Eric Gelz aus Ballern, Thomas Pilger und Jörg Weber aus Besseringen, Jeanette Pilger und Oliver Graus aus Merzig, Peter Schumacher aus Menningen, David Martin aus Schwemlingen/Weiler und Peter Scholtes aus Bietzen/Harlingen. Die Ehrung für 35 Jahre erhielten: Gerhard Göttert und Michael Kiefer aus Menningen, Kurt-Rudolf Lackas aus Ballern, Rüdiger Bell aus Hilbringen und Adolf Heisel aus Wellingen. Für 45 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden geehrt: Walter Minninger und Günter Philippe aus Brotdorf, Alfons Kiefer aus Menningen, Alfons Biehl und Werner Heuser aus Mondorf, Wendelin Schuhmacher aus Silwingen und Günter Krone aus Wellingen.
Anschließend übernahm Bernd Becker vom Landesfeuerwehrverband die Ehrungen für 40, 50, 60 und 70jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Hier wurden geehrt: 40 Jahre, Michael Weber aus Ballern, Harald Diwo und Karl-Heinz Kruchten aus Besseringen, Heinrich Adam und Raimund Peters aus Bietzen, Winfried Schneider aus Fitten, Wolfgang Braun, Christoph Geier, Rainer Nicola, Stefan Olliger, Roland Schwarz und Markus Weber aus Mechern, Joachim Maxheim aus Merzig, Anton Streit aus Mondorf, Rembert Konter aus Schwemlingen/Weiler, Arno Greveldinger, Rudolf Moos und Roman Pinter aus Wellingen. 50 Jahre, Helmut Kratz und Hans-Josef Ripplinger aus Besseringen, Gerd Puhl aus Hilbringen, Reinhard Kremer aus Menningen und Gerhard Biehl aus Mondorf. 60 Jahre, Guido Jakobs aus Bietzen, Werner Back und Winfried Ernst aus Büdingen, Helmut Kiefer aus Harlingen, Karl-Heinz Fischer aus Merzig sowie Alfons Ripplinger aus Silwingen und Albert Kintzinger aus Wellingen. 70 Jahre, Erich Biehl aus Wellingen.

Nach den Ehrungen gab der Wehrführer seinen Jahresbericht 2016 ab. Im vergangenen Jahr wurden bei 327 Einsätzen 3212 Einsatzstunden, gegenüber 3992 im vergangenen Jahr bei 352 Einsätzen, geleistet. Aktuell hat die Freiwillige Feuerwehr Merzig 482 Aktive und 183 Jugendliche sind in den Löschbezirken tätig. Die Altersabteilungen haben einen Mitgliederstand von 160 und es sind 64 Frauen in der Feuerwehr. Um auch weiterhin eine gute Fach- und Sachkenntnis zu haben bildeten sich viele Kameradinnen und Kameraden an Abend- und Wochenendveranstaltungen weiter. Die Feuerwehr Merzig bildete auf Stadt- und Kreisebene insgesamt 87 Kameradinnen und Kameraden aus, die dafür viel Freizeit opferten. Auch galt ein Dank des Wehrführers an die Familien und die Ausbilder. Bei den Fahrzeugen konnte der Feuerwehr Merzig ein neues HLF 20 und ein GW-A Fahzeug übergeben werden. Außerdem wurden Atemschutzgeräte, 2 Motorsägen und eine Tragkraftspritze angeschafft werden. Für die geleistete Arbeit bedankte sich der Wehrführer bei seinem Stellvertreter Markus Glesius, dem Stadtjugendbeauftragen Markus Tritz sowie den Löschbezirksführern und den Jugendbetreuern. Stadtjugendbeauftragter Markus Tritz würdigte in seinem Bericht die Jugendarbeit. Die 183 Jugendlichen nahmen an vielen Aktivitäten der einzelnen Löschbezirke teil, u.a. an der Weihnachtsbaumsammelaktion, Aktion Picobello, Tag der Jugend in Schwemlingen. Außerdem nahmen die Jugendlichen am Berufsfeuerwehrtag in Brotdorf teil und konnten im Laufe des Jahres die Übernahme eines Fahrzeuges für die Jugendarbeit von der Volksbank Untere-Saar und dem Sparverein Saarland feiern.

Bürgermeister Marcus Hoffeld bedankte sich nochmals ausdrücklich bei den Feuerwehrleuten im Namen der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Merzig und zollte ihnen Anerkennung und Respekt. Die Aufgaben der Feuerwehr würden immer komplexer und schwieriger, daher sei eine gute Vorbereitung ganz wichtig. Der Bürgermeister stellte für Sommer 2017 einen neuen Einsatzwagen in Aussicht und versprach den regelmäßigen Austausch in der Verwaltung mit der Feuerwehr zum Wohle der Freiwilligen Feuerwehr Merzig. Abschließend bedankte sich der Verwaltungschef bei allen Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr für ihren Einsatz. Bernd Becker, Präsident des Landesfeuerwehrverbandes, zog abschließend eine positive Bilanz der Arbeit in Merzig und bedanktes sich nochmals besonders bei Marcus Hoffeld für die große Unterstützung. Er überbrachte die Grüße im Namen aller Feuerwehrleute des Saarlandes. Sein Dank im Namen des Verbandes ging an die Feuerwehr Merzig für die Einsatztätigkeiten der FW Merzig, für die Ausbildung und die Jugendwehr.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image