Grünkohlwanderung 2017 im Merziger Kammerforst lockte zahlreiche Wanderer und Nordic Walker an

Dienstag, 7 Februar 2017

Am Sonntagmorgen trafen sich wieder rund 80 Wander- und Walkingfreunde, um an der traditionellen Grünkohlwanderung im Merziger Kammerforst teilzunehmen. Grünkohltouren sind ein in Norddeutschland weit verbreiteter Brauch, bei dem in der kühlen Jahreszeit Gruppen aller Art mit einem Bollerwagen stundenlang durch die Landschaft spazieren und am Ende in einem Gasthaus einkehren, um dort ihr traditionelles Grünkohlgericht zu sich zu nehmen. Da der Grünkohl erst nach dem Frost geerntet wird, finden die Grünkohltouren in der kalten Jahreszeit statt. Zudem wird dem Grünkohl auch eine heilende Wirkung nachgesagt.

Der Stadtverband Sport, unter dem Vorsitz von Frank Wagner, hatte eingeladen und trotz schlechtem Wetter folgten auch in diesem Jahr wieder viele Bürgerinnen und Bürger dessen Aufruf zur Teilnahme.
Der Vorsitzende des Stadtverbands Sport hieß die Wander- und Walkingfreunde am Schützenhaus herzlich willkommen und freute sich auf eine angenehme Wanderung und das gemeinsame Mittagessen im Anschluss im Schützenhaus. Sein Dank galt den Mitgliedern des Schützenvereins Merzig, die ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellten und für die Verpflegung der Teilnehmer sorgten.

Die Wanderer und Nordic Walker machten sich auf den Weg zu einer ca. 10 km-langen zweistündigen Wanderung durch den Wald des Merziger Kammerforstes, unter der Leitung von Ralf Steenblock. Unterwegs hatte man die Gelegenheit sich auszutauschen und gleichzeitig die Natur im herrlichen Kammerforst zu genießen. Anschließend freuten sich die Wanderer auf ein deftiges Mittagessen in den Räumen des Schützenvereins Merzig. Für die Beköstigung der Teilnehmer hatte die SHG-Klinik Grünkohl mit Kartoffeln und Würstchen gekocht und ins Schützenhaus angeliefert.

Zum Grünkohlessen waren dann rund 120 Teilnehmer gekommen und ließen sich die überaus reichlichen Portionen schmecken.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image