Kreisstadt Merzig und Gemeinde Losheim am See schließen ersten gemeinsamen Krippenfachkraftkurs in Kooperation mit dem Landesjugendamt Saarland ab

Montag, 16 September 2013

Am Donnerstag, dem 12.09.2013, endet nach rund zwei Jahren der erste gemeinsame Krippenfachkraftkurs der Kreisstadt Merzig und der Gemeinde Losheim am See. Rund 20 Teilnehmerinnen haben sich in sechs Modulen intensiv mit der Entwicklung von Kindern unter drei Jahren auseinandergesetzt. Die Inhalte der Module orientierten sich an den Vorgaben des Landesjugendamtes und des Saarländischen Bildungsprogramms. Im Einzelnen geht es dabei um die Bereiche Hygiene, Pflege und Gesundheit, Beobachtung und Dokumentation, Bindung und Beziehung, Sprache und Interkulturalität, Psychomotorik für Krippenkinder und Qualitätsentwicklung. Als Schulungsort für den ersten Krippenfachkraftkurs stellte die Kreisstadt Merzig das Jugendhaus Merzig zur Verfügung. Die Kosten für die Fortbildung von rund 12.000 € teilen sich die beiden Kommunen im Verhältnis der teilnehmenden Mitarbeiterinnen.

Merzigs Oberbürgermeister Dr. Alfons Lauer und Losheims Bürgermeister Lothar Christ unterstützten dieses Vorhaben von Anfang an, da beide als Trägervertreter großer kommunaler Kindertageseinrichtungen die Krippenbetreuung nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ vorantreiben möchten. Die Qualifizierung des Personals spielt hierbei eine ebenso wichtige Rolle, wie der Ausbau der Krippenplätze.

Die Kreisstadt Merzig hat schon viele Jahre Erfahrung in Inhouse-Schulungen der Mitarbeiterinnen in Kindertageseinrichtungen.  So wurden seit 2007 die Mitarbeiterinnen im Bezug auf das Saarländische Bildungsprogramm, im Bereich Beobachtung und Dokumentation und als Praxisanleiterinnen für Kitas geschult. Auch die kommunalen Kitas der Gemeinde Losheim am See haben in einer Inhouse-Schulung die Implementierung des Saarländischen Bildungsprogramms durchgeführt. Das Saarländische Bildungsprogramm bildet die Grundlage für die pädagogische Arbeit und die Qualitätsentwicklung in den kommunalen Kitas.

 

Seit  Frühjahr 2011  besteht eine enge Kooperation zwischen der Kreisstadt Merzig und der Gemeinde Losheim am See, um die kommunalen Kitas zu stärken. Die beiden pädagogischen Gesamtleiterinnen,  Nicole Würth aus Merzig und Steffi Uder aus Losheim am See, haben die Qualitätsentwicklung der kommunalen Kitas im Saarland auf Grundlage des saarländischen Bildungsprogramms stets im Blick und nutzen dabei viele Synergieeffekte. Diese Form der Gemeindegrenzen überschreitenden Zusammenarbeit wird von den beiden Kommunen aktiv unterstützt und gefördert. Viele Projekte der Qualitätsentwicklung, die den Kindern, Familien und Mitarbeiterinnen zu gute kommen, wurden bereits erfolgreich umgesetzt.

Im Rahmen des fachlichen Austauschs ist auch die Idee des gemeinsamen Krippenfachkraftkurses entstanden. Um ein fundiertes und qualifiziertes Fachwissen der Mitarbeiter im Entwicklungsbereich der Kinder unter drei Jahren zu gewährleisten, ist es sinnvoll, dass alle  Fachkräfte in den Krippengruppen eine entsprechende Weiterbildung besuchen. Die bestehenden Fortbildungsangebote beim Land reichen für die kurz- bis mittelfristige Erfüllung dieses Anspruchs bei weitem nicht aus.

Auf die Frage „Was hat der Kurs mir persönlich gebracht“ hoben die Teilnehmerinnen die Erweiterung und Vertiefung ihres Fachwissens über die Entwicklung von Kindern bis zum dritten Lebensjahr hervor. Dies trägt zu einer Professionalisierung in der Zusammenarbeit mit Eltern und der pädagogischen Arbeit mit den Kindern bei. Das Bewusstsein für die auch schon bei Kindern unter drei Jahren bestehenden Kompetenzen habe sich deutlich erweitert.

Auch der wichtige Aspekt „Profitieren die Kinder  von diesem Kurs?“ wurde von den Teilnehmerinnen sehr positiv beurteilt. Die Inhalte wurden praxisnah vermittelt, viele Beispiele konnten direkt in der pädagogischen Arbeit umgesetzt werden.

Die Teilnehmerinnen (unter ihnen auch zwei Leitungskräfte) fanden es wichtig, dass neben den Kolleginnen aus der Krippengruppe auch die Leitungskräfte diesen Kurs besuchen. So entstehe eine gemeinsame fachliche Grundlage, die zur Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit im gesamten Team genutzt werden kann. Sehr positiv bewertet wurde auch, dass die Mitarbeiterinnen der beiden Kommunen sich bei dieser Weiterbildung untereinander austauschen und neue Netzwerke knüpfen konnten.

Petra Funk – Chungu, Fachbereichsleiterin des Landesjugendamtes, kam am Donnerstag persönlich nach Merzig, um den erfolgreichen Kursteilnehmerinnen im Rahmen einer kleinen Feierstunde im großen Sitzungssaal des Merziger Rathauses  ihr Zertifikat als „Fachkraft für Krippenpädagogik“ zu überreichen.

Der nächste Krippenfachkraftkurs startet im November 2013. Ziel beider Kommunen ist es, dass mittelfristig alle Krippenerzieherinnen die berufliche Weiterqualifizierung zur Krippenfachkraft erfolgreich absolvieren können. 

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image