Biotonne

Biotonne

Seit 2011 ist die richtige Nutzung der Biotonne - auch aus finanziellen Gründen - noch wichtiger geworden.  Deshalb hier noch einige wichtige Informationen und Tipps für Sie:

 Was gehört eigentlich in die Biotonne? 

  • Gemüse-, Obst und Salatreste
  • Blumen- und Pflanzenreste
  • Zitrusfrüchte, Eierschalen
  • Kartoffel-, Zwiebelschalen
  • Schalen von Früchten und Nüssen
  • Kaffesatz, -filter und Teebeutel
  • Speisereste in haushaltsüblichen Mengen (z.B. altes Brot, Nudeln)      
  • Tierische Speisereste (Wurst und Fleisch)
  • Rasen- und Heckenschnitt (zerkleinert)
  • Laub, Wildkräuter, Fallobst
  • Verschmutzte Servietten, Küchen-, und Taschentücher aus Papier
  • Pflanzenabfälle aus der Wohnung
  • Feste Küchenfette (gut in Papier eingewickelt)
  • Biologisch abbaubares Katzen- und Kleintierstreu
  • Naturbelassene Holzspäne

 Das gehört nicht dazu:

  • Asche, Zigarettenreste
  • Alu- und Plastikfolien
  • Straßenkehrricht, Inhalt von Staubsaugerbeuteln
  • behandeltes oder lackiertes Holz
  • Leder
  • Tüten aus Kunststoff (auch nicht als kompostierbar bezeichnete)
  • Knochen

Bio-Kunststoffe auf der Basis nachwachsender Rohstoffe wie Mais, Weizen oder auch Öl werden als „biologisch abbaubar“ beworben.  Das sind sie auch - aber in einem viel längeren Zeitraum als die anderen Inhalte der Biotonne oder des Komposthaufens. Sie stören den Verrottungsprozess eher als dass sie nützen. Insofern: Kaufen Sie lieber Papiertüten oder nehmen Sie einfach Zeitungspapier.

Wann wird die Biotonne geleert?

Die Biotonne wird bei der neuen Merziger Abfallwirtschaft seit 2011 im gleichen Rhythmus (alle 14 Tage) und an den gleichen Tagen abgefahren wie bisher. Sie brauchen sich also keine neuen Termine zu merken. Die Tonnen sind am Abfuhrtag ab 6 Uhr bereitzustellen. 

Was kostet die Biotonne?

Die Biotonne (120 Liter-Gefäß mit 14-tägige Abfuhr) kostet im Jahr 66,00 €.

Das sind pro Monat 5,50 €.

Muss man eine Biotonne haben?

Grundsätzlich benötigt jeder Haushalt eine Biotonne. Sie haben jedoch auch die Möglichkeit Ihre Bioabfälle auf Ihrem Grundstück selbst zu kompostieren und den Kompost dort zu verwerten (Eigenkompostierung). In diesem Fall kann auf die Biotonne verzichtet werden.

Wie kann ich eine Biotonne bestellen oder abmelden?

Möchten Sie eine Biotonne bestellen, wenden Sie sich an die Steuerabteilung der Kreisstadt Merzig, Telefon 85-271, -272 oder -273. Für die Anmeldung werden Verwaltungskosten in Höhe von 25 € erhoben. Die Gebühr für eine Abmeldung oder der Ummeldung bei Wechsel des Grundstückseigentümers beträgt 6,50 € pro Gefäß.

Hier noch einige praktische Tipps zum Umgang mit der Biotonne:

  • Die Biotonne sollte stets an einem schattigen, kühlen Platz aufgestellt werden. So werden Gärungs- und Fäulnisprozesse gehemmt.
  • Legen Sie den Boden der Tonne mit etwas Zeitungspapier aus. Das hilft gegen das Zurückbleiben von Abfallresten in der Tonne bei der Leerung.
  • Wichtig: füllen Sie die Tonne locker auf und drücken Sie nicht nach. Füllen Sie in Abständen zerknülltes Zeitungspapier ein. Sonst verbacken die Abfälle und die Tonne kann nicht oder nur unvollständig geleert werden.
    Sollte die Tonne einmal nur teilweise entleert sein, so lockern Sie die Abfälle mit einem Besenstiel vor der nächsten Abfuhr gut auf.
    Wickeln Sie feuchte Abfälle in Zeitungspapier ein. Dies bindet die Feuchtigkeit und kann im Winter die Gefahr des Festfrierens der Abfälle zumindest einschränken.
  • Bioabfall braucht Luft. Mischen Sie den Abfall zur Durchlüftung mit zerknülltem Zeitungspapier.
  • Öffnen Sie den Deckel der Biotonne nur kurz zum Befüllen und lassen Sie ihn nie länger offen stehen. Das gleiche gilt für die Sammelgefäße in der Küche.
  • Wischen Sie den Deckel und Tonnenrand der Biotonne von Zeit zu Zeit mit einem mit Essig befeuchteten Lappen ab. Der Geruch schreckt die Fliegen ab und verhindert damit die Eiablage. Denselben Effekt erzielt man, wenn die Bioabfälle selbst mit einer Mischung aus Zitronenöl und Wasser (wichtig ist ein intensiver Zitronengeruch) besprüht werden.
  • Stark verschmutzte Sammelgefäße (Vorsammelgefäße und Biotonne) sollten nach der Entleerung gereinigt werden.
  • Lassen Sie Grasschnitt trocknen, bevor Sie ihn in die Biotonne geben.

Um Gärung und unangenehme Geruchsbildung zu vermeiden, bringen Sie größere Mengen Grünschnitt zur städtischen Kompostieranlage neben der EVS Abfalldeponie in Merzig-Fitten.

Auf einen kurzen Blick

Die Biotonne wird auch in der neuen Merziger Abfallwirtschaft seit 2011 an den gleichen Tagen abgefahren wie vorher. Kompostierbare Abfälle aus Garten und Küche gehören auf den Kompost oder in die Biotonne. Das Einfüllen von Bioabfällen in die Restmülltonne ist verboten. Landen Bioabfälle trotzdem in der grauen Restmülltonne, wird das aufgrund des Gewichts teuer.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image