Stadtbibliothek

Stadtbibliothek

Fernleihe und Onleihe
Bereitstellung von Medienpaketen für Schulen und Kindergärten
Erstellung von Medienlisten zu gewünschten Themenbereichen
WebOPAC zur Einsicht in den Bestand und zur Verwaltung des Leserkontos und Internetzugang

Stadtbibliothek

Die Merziger Stadtbibliothek ist weit mehr als nur ein Ort, an dem man Bücher ausleihen und lesen kann.

Mit einem Medienbestand von 48.000 Einheiten (Bücher, CDs, CD-ROMs, Hörbücher, Kassetten, Zeitschriften, Tageszeitungen) gehört das Vorhalten des Medienpräsenz- und Ausleihbestandes naturgemäß zwar zu den Hauptaufgaben, daneben machen aber auch zahlreiche Ausstellungen und Autorenlesungen sowie Vorträge zu gesellschaftlich relevanten Themen die Stadtbibliothek aber auch zu einem Zentrum der Kommunikation und Begegnung. Durch Investitionen im Bereich der Kinder- und Jugendbibliothek, die auch in den kommenden Jahren fortgesetzt werden sollen, wird sich dieser für die Schreib- und Leseförderung wichtige Bereich in Zukunft noch attraktiver darstellen. Mit gut einem Drittel an Kindern und jugendlichen Lesern liegt die Stadtbibliothek Merzig im Landesvergleich ganz vorne. Sie zählt insgesamt zu den führenden Bibliotheken im Saarland und genießt auch als Projektbibliothek einen ausgezeichneten Ruf.

Die Stadtbibliothek hat in den letzten Jahren verstärkt auch die technologische Entwicklung als Chance genutzt, um neue Angebote für ihre Kunden und Besucher zu entwickeln. So können beispielsweise an zwei betreuten Internet-Arbeitsplätzen vor allem Kinder und Jugendliche die Informationsfülle des Internet sinnvoll nutzen lernen. Die Leserinnen und Leser können über den elektronischen Bestandskatalog auch schnell und bequem die Verfügbarkeit der von ihnen gewünschten Medien erfragen. Das Angebot der Stadtbibliothek wird jährlich von rund 50.000 Besuchern genutzt.

Lesestart II – Drei Meilensteine fürs Lesen

Die Stadtbibliothek Merzig gibt ab sofort die kostenlosen Lesestart-Taschen, gegen Vorlage des Gutscheins aus dem Lesestart I-Paket, für dreijährige Kinder aus.

Eine Lesestart-Tasche enthält ein Buch, ein Wimmelposter, Buchempfehlungen und Tipps zum Vorlesen und Erzählen für Eltern.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und unterstützt die Initiative Lesestart gemeinsam mit öffentlichen Bibliotheken und anderen Partnern. Ziel ist es, Kinder so früh wie möglich für Bücher und das Lesen zu begeistern und Eltern zum Vorlesen zu motivieren.

Die Stadtbibliothek Merzig bietet für kleine Kinder ein großes Angebot an Bilderbüchern, CDs mit Kinderliedern, Sammlungen mit Versen und Fingerspielen sowie Sachbücher und Ratgeber für Eltern zur Förderung der Sprachentwicklung. Für Kinder ab dem 6. Lebensjahr ist die Ausleihe kostenlos.

Weitere kostenlose Angebote für kleine Menschen sind Bilderbuchvorstellungen, Bilderbuchkinos und Kindertheater.

Weitere Infos zum Thema finden Sie unter lesestart.de

16. Lesedino-Verlesewettbewerb 2017 der vierten Klassen

Maria Süßmilch  beste Vorleserin beim 16. Lesedino-Vorlesewettbewerb der vierten Klassen 

 

Am  22. März 2017 fand der Entscheid für den Kreis Merzig-Wadern in der Stadtbibliothek Merzig statt.
Maria Süßmilch  von der Grundschule Wahlen  überzeugte die Jury des 16. „Lesedino“-Vorlesewettbewerbes im  Kreisentscheid Merzig-Wadern. 

Eine erstaunlich hohe Anzahl von 16 Schulsiegerinnen und Schulsiegern war zum Wettlesen angetreten. In der ersten Vorleserunde wetteiferten sie mit  eigenständig ausgesuchten Texten wie z. B.  dem „Lottaleben “ von Alice Pantermüller,  den „Fünf Freunden“ von Enid Blyton, „Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft“ von Sabine Ludwig, „Gregs Tagebuch“ von Jeff Kinney u.ä. um die Teilnahme am Landesentscheid, der im Mai in Saarbrücken stattfindet.
 
Maria Süßmilch erzielte mit Ihrem eigenen Text von Tanja Stewner und dem Buch „Alea Aquarius und die Farben des Meeres“ sowie mit dem von der Stadtbibliothek ausgesuchten Text aus dem Buch „Spotz – ein tollkühner Held“ von Rob Harrell die höchste Punktzahl.
Den zweiten Platz belegte Yara Keßler von der Grundschule Langwies der Gemeinde Mettlach. 
Die Leistungsdichte war derart groß, dass sich die Jury  bestehend aus  Rosemarie Conrad (Buchhandlung Rote Zora), Marion Liese (Buchhandlung Bock und Seip), Heike Wagner (Fachbereich Familie und Soziales der Kreisstadt Merzig), 

Ursula Bell-Selzer (Stadtbibliothek Merzig) sowie Arno Malburg (Ministerium für Bildung und Kultur) entschied, zwei dritte Plätze zu vergeben. Emily Engstler (Nikolaus-Voltz-Grundschule Losheim am See) und Simeon Holzer (GS Hilbringen) waren punktgleich.

Alle Vorleser und Vorleserinnen am Wettbewerb erhielten eine Teilnahmeurkunde und ein Buchgeschenk. 

Die Gewinner ernteten jeweils eine Urkunde und einen Bücherscheck.

Die Erstplatzierte konnte sich zusätzlich über einen kleinen beigefarbenen  Plüschdinosaurier freuen.

Am Ende bedankte sich Frau Walbach auch herzlich bei Ilias, einem der Geschwisterkinder, der das Aufrufen der Vortragenden für den Fremdtext, übernommen hatte. Da die Vergleichbarkeit sicher gestellt sein sollte, lasen alle Kinder die gleiche Passage.

Dankenswerterweise hatten auch diesmal wieder 135  Grundschulen, also über 80 %  aller Einrichtungen, einen Schulsieger entsandt. Der Wettbewerb erfreut sich durchgehend großer Beliebtheit.

Bibliotheca Judaica
Mit ihrer "Bibliotheca Judaica" besitzt die Stadtbibliothek Merzig einen im Saarland einzigartigen Bestand an Literatur zu allen Bereichen jüdischer Kultur und Geschichte und knüpft damit an die jüdische Tradition Merzigs an, dass vor dem II. Weltkrieg Sitz einer der größten jüdischen Gemeinden an der Saar war.

Sammlung Gustav-Regler und Gustav-Regler-Preis

Fotos und Originaldokumente in Kopie sowie Ausgaben seines umfangreichen literarischen Schaffens hat die Stadtbibliothek Merzig zu einer umfangreichen „Sammlung Gustav Regler“ zusammengetragen, die für Wissenschaftler und interessierte Laien zur Verfügung steht. 

Zum 100. Geburtstag Reglers 1998 hatte die Kreisstadt Merzig, gemeinsam mit der saarländischen Landesregierung, der Universität des Saarlandes, dem Saarländischen Rundfunk, den saarländischen Schriftstellerverbänden und der Familie Regler ein Veranstaltungsjahr mit einer Fülle von Aktivitäten ins Leben gerufen. 

Um Regler auch über dieses Veranstaltungsjahr hinaus in seiner wichtigen Rolle als bedeutender deutscher Exilliterat zu würdigen und Anstöße für das literarische Schaffen anderer Autoren zu geben, haben die Kreisstadt Merzig den mit 10.000 € dotierten Gustav-Regler-Preis und der Saarländische Rundfunk den mit 4.000 € dotierten Gustav-Regler-Förderpreis ins Leben gerufen. Unterstützt wird die Vergabe des Hauptpreises durch das Programm „Courage“ des Ministeriums für Bildung und Kultur des Saarlandes. Die Preise werden alle drei Jahre verliehen. Die nächste Preisverleihung findet im Mai 2020 statt.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image