Jahresabschlussrede des Bürgermeisters

Montag, 18 Dezember 2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Weihnachtstage und der Jahreswechsel stehen unmittelbar bevor. Wie immer ist diese Zeit Anlass, Bilanz zu ziehen und auf die vergangenen Monate zurückzuschauen. 

Auch 2017 haben wir wichtige Projekte auf den Weg gebracht, mit Vorhaben begonnen, sie vorangetrieben oder fertiggestellt, um die Kreisstadt Merzig noch attraktiver zu machen. Dazu zählt die zukunftsweisende Konzeption „Saarpark“ mit der Weiterentwicklung des Sport- und Freizeitparks und der Aufwertung des Stadtparks. Im Sport- und Freizeitpark gaben wir mit einem symbolischen Spatenstich offiziell den Startschuss zum Neubau eines Holiday-Inn Express-Hotels. Die IFA GmbH investiert hier rund 7,5 Mio. €.

Mit dem Wohnpark Hochwaldstraße geht ein städtebauliches Großprojekt in der Innenstadt seiner Fertigstellung entgegen. Der von der AWO für rund 13,9 Mio. € auf dem Gelände „Klosterkuppe“ geplante moderne Ersatzneubau für das Heinrich-Albertz-Haus wird unser Stadtbild ebenfalls positiv verändern. Zugleich entsteht dort auf genossenschaftlicher Grundlage ein inklusives Wohnprojekt für 30 behinderte und nicht behinderte Menschen. Auch in unseren Stadtteilen wurde in großem Maße investiert. Stellvertretend möchte ich an dieser Stelle das in Besseringen fertiggestellte moderne Ärztehaus in der Ortsmitte erwähnen. 

Der Gesundheitscampus hat sich saarlandweit zu einem Vorzeigeprojekt entwickelt. Viele Maßnahmen wurden in den letzten Monaten in diesem Bereich fertiggestellt oder sind in der Entstehung. Diese Planungsvorhaben sind wichtige Investitionen in die Zukunft des Gesundheitsstandortes Merzig mit dem Klinikum als Herzstück. 

Neben dem Thema „Gesundheit“ nehmen auch Bildung und Erziehung einen hohen Stellenwert in der Kreisstadt Merzig ein. Deshalb haben wir in unsere Schulen und Kitas investiert und deren Qualität weiter erhöht. Beispielhaft erinnere ich an die Umbaumaßnahmen an der Kreuzbergschule und an die Neugestaltungen des Schulhofes an der Grundschule Schwemlingen sowie an die Außengelände der Kita St. Peter und der Kita Besseringen. Die Stadt hat in diese Projekte knapp 550.000 € investiert. Mithilfe eines Landeszuschusses von über 850.000 € haben wir unter anderem die Hausbacher Straße in Brotdorf sowie ein Großteil der Josef- und die Neustraße in der Merziger Innenstadt erneuert. Weitere Maßnahmen werden folgen. Durch den barrierefreien Umbau von Bushaltestellen im Stadtgebiet und die Schaffung von weiteren Park & Ride-Parkplätzen an der Hilbringer Brücke haben wir den ÖPNV gestärkt. 
Die Kreisstadt Merzig hat sich durch drei innovative Forschungsprojekte als attraktiver Standort auf dem Gebiet der Verkehrsforschung etabliert. Nach dem vor etwa drei Jahren begonnenen HTW-Projekt nimmt Merzig seit diesem Jahr als Teil des grenzüberschreitenden Testfelds Deutschland-Frankreich-Luxemburg für das automatisierte Fahren und als Testgebiet von T-Systems für intelligentes und digital unterstütztes Parken eine führende Rolle ein. Wir können stolz darauf sein, dass die Kreisstadt Merzig nach intensiven Bemühungen der Stadtverwaltung für diese Testfelder ausgesucht wurde. 

Meilensteine auf dem Weg zu einer digitalen Stadt waren ebenfalls die in Kooperation mit unseren Stadtwerken erfolgte Ausstattung der Innenstadt mit WLAN und die Errichtung eines Mobilfunkmastes durch die Telekom, mit dessen Hilfe die Stadtteile Mondorf und Silwingen nach jahrelangen Anstrengungen endlich über einen Handyempfang verfügen. Im kommenden Jahr wird die Telekom fast das komplette Stadtgebiet mit schnellem Internet versorgen.    

Auch die Wirtschaft in unserer Stadt ist im Aufschwung. Die Sparkasse Merzig-Wadern baut ihre Hauptgeschäftsstelle in der Merziger Innenstadt derzeit für über zwei Mio. € aus. Krüger Druck wird seinen Standort im Gewerbegebiet Siebend maßgeblich erweitern. Wir unterstützen unsere hervorragenden Unternehmen nach allen Kräften und werden den Wirtschaftsstandort Merzig weiter stärken. So haben wir in diesem Jahr die Planungen zum Gewerbepark „Auf der Haardt“ intensiviert, wo neue Arbeitsplätze entstehen werden und auf dem sich voraussichtlich 2019 erste Unternehmen ansiedeln können. 

Wir haben ein neues Parkraumkonzept mit fast 500 gebührenfreien Parkplätzen im direkten Umfeld der Fußgängerzone verabschiedet, das insbesondere den innerstädtischen Handel stärken wird. Mit der weiteren Umsetzung des Verkehrskonzepts haben wir eine zukunftsweisende Entscheidung zur Verbesserung des Verkehrsflusses in der Ortsdurchfahrt Merzig getroffen. Auch mit Blick auf eine Realisierung der Nordumfahrung Merzig bleiben wir weiter am Ball.    

Wir halten in der Kreisstadt Merzig nach wie vor ein umfangreiches kulturelles Angebot bereit. Das Musical „Spamalot“ im Zeltpalast war ein Riesenerfolg, es gab zahlreiche weitere Highlights in der Stadthalle, in der Stadtbibliothek und in unseren Museen. Besondere Höhepunkte waren wieder die Veranstaltungen im Rahmen des Merziger Kultursommers und die Verleihung des Gustav Regler-Preises; auch das Happy Music Festival am Hafen begeisterte, insbesondere das junge Publikum. 

Sportliche Glanzlichter in unserer Stadt waren in diesem Jahr unter anderem die Deutsche Triathlon-Meisterschaft der Jugend, der Zender Talents-Cup im Blättelbornstadion, der Saarschleife-Marathon, der SaarschleifenLand-Lauf und der Ernst-Thiel-Cup. Nächste Woche findet der Sparkassen-Cup mit Nationalmannschaften der Handball-Jugend statt. In DAS BAD ist es uns durch die Teilnahme vieler Besucher gelungen, einen neuen Weltrekord im Aqua Zumba aufzustellen, den wir im kommenden Jahr im Rahmen der 15-Jahr-Feier toppen wollen. 

Darüber hinaus sorgte wieder eine Reihe von Festen in allen Stadtteilen für Lebensfreude, Begeisterung und gute Stimmung. Stellvertretend erinnere ich an das weit über die Grenzen des Saarlandes hinaus bekannte Viezfest und das Oktoberfest. Messen und Märkte, darunter der derzeitige Weihnachtsmarkt am Stadthaus, waren bzw. sind ebenfalls eine große Bereicherung in unserem bunten Veranstaltungskalender. 

Die Chronik des gesamten Jahres ist zu umfangreich, um an dieser Stelle auf alles einzugehen. Einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im ablaufenden Jahr vermittelt Ihnen der bebilderte Jahresrückblick in der Heftmitte. 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

mit Ihrer Mitwirkung haben wir in diesem Jahr ein visionäres Leitbild für die Kreisstadt Merzig entwickelt, an dem wir unser künftiges Handeln ausrichten werden. Ich danke allen sehr herzlich, die uns dabei unterstützt oder sich an anderer Stelle für ihre Stadt und ihre Mitmenschen eingesetzt haben, insbesondere allen ehrenamtlich Engagierten und unseren treuen Unternehmen. Es ist wichtig für eine funktionierendes Gemeinschaftsleben und eine positive Entwicklung Merzigs, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger im Rahmen ihrer Möglichkeiten einbringen. Lassen Sie uns weiterhin unsere Kreisstadt voranbringen!
  
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Familien – auch im Namen der Beigeordneten sowie aller Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher – ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Jahreswechsel und einen gelungenen Start in ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2018. 

Ihr


Marcus Hoffeld
Bürgermeister

 

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image